Pandemielage in Deutschland RKI meldet 34.002 Neuinfektionen – Inzidenz steigt auf über 180

Das Robert Koch-Institut hat binnen 24 Stunden 142 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist erneut deutlich gestiegen und hat den Wert von 180 übersprungen.
Hinweisschild in Niedersachsen: Die Zahl der Genesenen gibt das RKI mittlerweile mit 4.355.300 an

Hinweisschild in Niedersachsen: Die Zahl der Genesenen gibt das RKI mittlerweile mit 4.355.300 an

Foto: Moritz Frankenberg / dpa

Deutschland kämpft mit der vierten Coronawelle: Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Neuinfektionen ist auf mehr als 180 angestiegen. Wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Samstagmorgen unter Berufung auf Daten der Gesundheitsämter mitteilte, erhöhte sich der Wert auf 183,7. Am Vortag hatte er bei 169,9 gelegen, vor einer Woche bei 145,1. Der Wert gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an.

Den jüngsten Angaben des RKI zufolge wurden binnen 24 Stunden 34.002 Coronavirus-Neuinfektionen verzeichnet. Am Vortag hatte die Zahl der Neuinfektionen mit 37.120 einen Rekordwert seit Beginn der Pandemie erreicht. Vor einer Woche hatte der Wert bei 21.543 Ansteckungen gelegen.

Deutschlandweit wurden laut den neuen Angaben binnen 24 Stunden 142 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 90 Todesfälle. Die Gesamtzahl der registrierten Infektionsfälle in Deutschland seit Beginn der Pandemie stieg damit auf 4.743.490.

Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Coronapatienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen – den für eine mögliche Verschärfung der Coronabeschränkungen wichtigsten Parameter – gab das RKI am Freitag mit 3,91 an (Donnerstag: 3,73).

Bei dem Indikator muss berücksichtigt werden, dass Krankenhausaufnahmen teils mit Verzug gemeldet werden. Ein bundesweiter Schwellenwert, ab wann die Lage kritisch zu sehen ist, ist für die Hospitalisierungs-Inzidenz unter anderem wegen großer regionaler Unterschiede nicht vorgesehen.

Der bisherige Höchstwert lag um die Weihnachtszeit bei rund 15,5. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit 4.355.300 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 96.488.

Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern haben bei einem gemeinsamen Treffen im bayerischen Lindau entschieden, dass sie allen Menschen Auffrischungsimpfungen anbieten wollen. Neben Hausärzten und mobilen Impfangeboten sollen dabei auch die Impfzentren wieder eine Rolle spielen.

asc/dpa/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.