Weltgesundheitsorganisation Corona-Neuinfektionen auf Rekordhoch

Die Weltgesundheitsorganisation hat innerhalb von 24 Stunden weltweit so viele neue Corona-Infektionen gemeldet wie nie zuvor. Die USA, Brasilien und Indien sind besonders betroffen.
Corona-Teststation in Helsinki

Corona-Teststation in Helsinki

Foto: Markku Ulander/ imago images/Lehtikuva

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am Samstagabend mit fast 300.000 registrierten Corona-Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden einen neuen Höchststand verkündet.

Insgesamt sind damit seit Bekanntwerden des neuen Coronavirus Sars-CoV-2 Ende vergangenen Jahres weltweit mehr als 21 Millionen Infektionen dokumentiert worden. Die Dunkelziffer ist nach Einschätzung von Experten erheblich. Das liegt auch an den unterschiedlichen Testkapazitäten: In manchen Ländern werden viele, in anderen nur wenige Menschen auf das Virus getestet.

755.786 Infizierte sind nach der WHO-Statistik bislang weltweit gestorben.

Den vorherigen Rekord verzeichnete die WHO am 31. Juli mit etwas über 292.000 neu gemeldeten Fällen innerhalb von 24 Stunden. Nach absoluten Zahlen sind die bevölkerungsreichen Länder USA, Brasilien und Indien mit mehr als jeweils 100.000 neuen Fällen innerhalb von sieben Tagen am stärksten betroffen.

löw/dpa