Corona-News am Mittwoch Ehefrau positiv getestet – Frankreichs Premier in Quarantäne

Weil seine Ehefrau positiv auf Corona getestet worden ist, muss Frankreichs Premierminister Castex in Quarantäne – obwohl er selbst geimpft ist. Und: In Panama ist ein illegales Impfzentrum aufgeflogen. Der Überblick am 9. Juni.
Frankreichs Premierminister Jean Castex (Archivbild).

Frankreichs Premierminister Jean Castex (Archivbild).

Foto: ELIOT BLONDET / AFP
+++ Ehefrau positiv getestet – Frankreichs Premier in Quarantäne +++
Das Logo der CovPass-App auf einem Handybildschirm neben einem traditionellen Impfbuch

Das Logo der CovPass-App auf einem Handybildschirm neben einem traditionellen Impfbuch

Foto: Christoph Hardt / imago images/Future Image
Verfolgen Sie hier den Livestream
Kanzlerin Angela Merkel

Kanzlerin Angela Merkel

Foto: POOL / REUTERS
US-Präsident Joe Biden und Jill

US-Präsident Joe Biden und Jill

Foto: CARLOS BARRIA / REUTERS
Schleswig-Holstein bereitet sich auf die Feriensaison vor

Schleswig-Holstein bereitet sich auf die Feriensaison vor

Foto: Chris Emil Janssen / imago images/Chris Emil Janßen
Das rund 680 Millionen Euro teure Zentrum für Kultur, Kunst und Wissenschaft will Mitte Juli erste Türen für Besucherinnen und Besucher öffnen

Das rund 680 Millionen Euro teure Zentrum für Kultur, Kunst und Wissenschaft will Mitte Juli erste Türen für Besucherinnen und Besucher öffnen

Foto: Jens Kalaene / dpa
Hotelanlage auf Phuket: Auf der thailändischen Insel können geimpfte ab dem 1. Juli wieder quarantänefrei ausspannen

Hotelanlage auf Phuket: Auf der thailändischen Insel können geimpfte ab dem 1. Juli wieder quarantänefrei ausspannen

Foto: JORGE SILVA / REUTERS
Menschen, die keine Tracing-App für die Anzeige eines digitalen Impfnachweises verwenden möchten, können auf die App »CovPass« ausweichen

Menschen, die keine Tracing-App für die Anzeige eines digitalen Impfnachweises verwenden möchten, können auf die App »CovPass« ausweichen

Foto: Christophe Gateau / dpa
Seit Beginn der Pandemie werden in den Online-Netzwerken zahllose Verschwörungstheorien verbreitet, insbesondere über Coronaimpfstoffe

Seit Beginn der Pandemie werden in den Online-Netzwerken zahllose Verschwörungstheorien verbreitet, insbesondere über Coronaimpfstoffe

Foto: APU GOMES / AFP
Skyline von Auckland (Archivbild 2011)

Skyline von Auckland (Archivbild 2011)

Foto: PAUL ELLIS/ AFP
hba/aar/mwo/mjm/ptz/dpa/AFP/sid/Reuters