Corona im Klassenzimmer Max-Planck-Forscher entwickeln günstige Alternative zu Luftfiltern

Ein gekipptes Fenster, Schläuche und Ventilator: Mainzer Aerosolforscher haben ein Belüftungssystem entworfen, das mindestens so wirksam wie Luftfilteranlagen sein soll – und nur ein Zehntel kostet.
Max-Planck-Forscher bei der Messung eines selbst entwickelten Belüftungssystems in einer Mainzer Schule

Max-Planck-Forscher bei der Messung eines selbst entwickelten Belüftungssystems in einer Mainzer Schule

Foto: Andreas Arnold / dpa
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Darstellung des Funktionsprinzips des Belüftungssystems, dessen Wirksamkeit die Aerosol-Forscher des Max-Planck-Instituts gemessen haben.

Darstellung des Funktionsprinzips des Belüftungssystems, dessen Wirksamkeit die Aerosol-Forscher des Max-Planck-Instituts gemessen haben.

Foto: Max-Planck-Institut für Chemie