Neuartiges Coronavirus Drei weitere Verdachtsfälle in Frankreich

Eine Krankenschwester, ein Arzt und ein Zimmergenosse im Krankenhaus: Drei Menschen könnten sich in Frankreich mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt haben. Sie werden derzeit untersucht.

Neuartige Coronaviren: Können sie sich von Mensch zu Mensch verbreiten?
DPA / Health Protection Agency

Neuartige Coronaviren: Können sie sich von Mensch zu Mensch verbreiten?


Paris - In Frankreich haben sich möglicherweise drei weitere Menschen mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt, das Ähnlichkeit mit dem Erreger der vor zehn Jahren weltweit grassierenden Atemwegserkrankung Sars hat.

Eine Krankenschwester aus dem nordfranzösischen Douai stehe seit der Nacht als neuester Verdachtsfall fest, sagte eine Vertreterin der regionalen Gesundheitsbehörde am Freitag. Schon zuvor hatten die Behörden mitgeteilt, dass ein Arzt und ein Patient auf das Virus getestet würden.

Alle drei sind erkrankt, nachdem sie Kontakt zu einem 65-jährigen Franzosen hatten, der sich höchstwahrscheinlich während einer Reise mit dem Virus angesteckt hatte. Die Krankenschwester und der Arzt hatten den mit dem Coronavirus Infizierten behandelt. Der andere Patient hatte mit ihm zusammen auf einem Zimmer gelegen, nachdem er ins Hospital von Valenciennes eingeliefert worden war - und bevor klar wurde, woran der Mann leidet.

Wie das französische Gesundheitsministerium am Mittwoch mitgeteilt hatte, war die Erkrankung des 65-Jährigen der erste Fall einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus hCoV-EMC ("human Coronavirus-Erasmus Medical Center") im Land. Der Mann war vor seiner Erkrankung mehrere Tage in Dubai gewesen. Wahrscheinlich hat er sich dort infiziert, die meisten Fälle traten bisher auf der Arabischen Halbinsel auf. Der Patient wurde zuerst in einem Krankenhaus in Valenciennes behandelt und dann auf eine Intensivstation in einer Klinik in Douai verlegt.

Wie die Weltgesundheitsorganisation WHO berichtet, sind nun 31 Fälle weltweit seit September 2012 bekannt. 18 Menschen starben infolge der Infektion. Falls sich die drei Betroffenen in Frankreich tatsächlich mit dem Virus angesteckt haben, würde das bestätigten, dass sich der Erreger von Mensch zu Mensch verbreiten kann - und nicht etwa nur von Tieren auf Menschen übertragen wird. Bisher ist der Infektionsweg noch nicht völlig geklärt.

Zu den Coronaviren gehören die vergleichsweise harmlosen, aber vielfältigen Auslöser von Erkältungen. Doch auch der gefährliche Sars-Erreger ist - ebenso wie hCoV-EMC - ein Coronavirus.

wbr/AFP/AP

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.