Corona-News am Dienstag Mehr als die Hälfte der Engländer haben Antikörper

Bis Mitte März weist jeder zweite Mensch in England Schätzungen zufolge bereits Antikörper gegen das Coronavirus auf. Und: Mehr als 80 Prozent der beatmeten Patienten in Brasilien offenbar gestorben. Der Überblick am 30. März.
Antikörper, die auf das Coronavirus Covid-19 reagieren

Antikörper, die auf das Coronavirus Covid-19 reagieren

Foto: Science Photo Library / imago images
Mehr als die Hälfte der Engländer haben Antikörper
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ministerin Kramp-Karrenbauer

Ministerin Kramp-Karrenbauer

Foto:

Daniel Bockwoldt / dpa

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Daniel Günther: Bund hat Kompetenzen bereits genutzt

Daniel Günther: Bund hat Kompetenzen bereits genutzt

Foto: Axel Heimken / dpa
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

cop/apr/mwo/ngo/wit/kim/AFP/dpa/Reuters/sid