+++ News-Update vom 26. Juli +++ Bundesregierung und Entwickler räumen Fehler ein - und werben für Corona-Warnapp

Auf vielen Smartphones funktionierte die Corona-App nicht einwandfrei - um De-Installationen zu verhindern, wird sie nun neu beworben. Tui streicht Flüge von Großbritannien nach Spanien. Und: Ermittlungen wegen Stripclub-Besuch. Der Überblick am 26. Juli.
Corona-Warnapp

Corona-Warnapp

Foto: Zacharie Scheurer/ dpa-tmn
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Facebook, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Tim Bendzko

Tim Bendzko

Foto: Georg Wendt/ DPA
Erntehelfer (Symbolbild)

Erntehelfer (Symbolbild)

Foto: Fritz Rupenkamp/ imago images/Countrypixel
Kim Jong Un, Machthaber Nordkoreas, bei einer Notstandssitzung des Politbüros wegen der Corona-Pandemie

Kim Jong Un, Machthaber Nordkoreas, bei einer Notstandssitzung des Politbüros wegen der Corona-Pandemie

Foto: -/ dpa
Simona Halep bei den Australian Open im Januar

Simona Halep bei den Australian Open im Januar

Foto: EDGAR SU/ REUTERS
fdi/ara/hba/dpa/AFP/Reuters/AP