Coronavirus US-Pharmakonzern Johnson & Johnson unterbricht Impfstoffstudie

Nach AstraZeneca musste nun der zweite Pharmakonzern seine Coronavirus-Impfstudie wegen einer Krankheit eines Probanden unterbrechen.
Der Imfpstoffkandidat von Johnson & Johnson ist ein sogenannter Vektorimpfstoff

Der Imfpstoffkandidat von Johnson & Johnson ist ein sogenannter Vektorimpfstoff

Foto:

Cheryl Gerber / AP

Klinische Prüfung der Impfstoffentwicklung in drei Phasen
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

kry/wbr/dpa/AFP