Richtlinie für Medizinprodukte EU beugt sich Druck der Industrielobby

Nach vielen Skandalen sollten die Auflagen für künstliche Hüften, Stents oder Brustimplantate verschärft werden. Doch zwischen Patientenschutz und Industrieinteressen haben die Abgeordneten im EU-Parlament nur einen lauen Kompromiss geschafft.
PIP-Brustimplantat: "Was wir jetzt haben, ist ein bisschen sicherer"

PIP-Brustimplantat: "Was wir jetzt haben, ist ein bisschen sicherer"

Foto: ANNE-CHRISTINE POUJOULAT/ AFP

Einteilung der Medizinprodukte anhand von europäischen Richtlinien

Sonstige Medizinprodukte.
Quelle: Bundesministerium für Gesundheit