Fehlende Krankenversicherung Forscher beklagen 45.000 Todesfälle in den USA

In den USA sterben jährlich 45.000 Menschen an den Folgen einer fehlenden Krankenversicherung. Mediziner erklären dies mit der schlechteren gesundheitlichen Versorgung der Betroffenen. Die Studie stützt die Reformpläne von Präsident Barack Obama, der eine staatliche Krankenkasse einführen will.
Notaufnahme eines Hospitals in Houston (Texas, Juli 2009): Schlechtere gesundheitliche Versorgung für Unversicherte

Notaufnahme eines Hospitals in Houston (Texas, Juli 2009): Schlechtere gesundheitliche Versorgung für Unversicherte

REUTERS
hda/dpa/Reuters