Streit über Masernviren Haftbefehl gegen Impfgegner erlassen

Ein Impfgegner bot 100.000 Euro für den Beweis, dass das Masernvirus existiert. Ein Mediziner lieferte ihm die Unterlagen - Geld bekam er nicht. Jetzt muss der Impfgegner in Haft.
Impfgegner Lanka: Der Biologe hatte die Idee der krankmachenden Masernviren infrage gestellt

Impfgegner Lanka: Der Biologe hatte die Idee der krankmachenden Masernviren infrage gestellt

Foto: Karl-Josef Hildenbrand/ dpa

Im kuriosen Streit über die Existenz von Masernviren hat ein Amtsgericht am Bodensee Haftbefehl gegen einen Impfgegner erlassen. Damit soll der Mann gezwungen werden, eine eidesstattliche Erklärung über sein Vermögen abzugeben oder 100.000 Euro zu hinterlegen.

Diese Summe hatte der Biologe Stefan Lanka im Jahr 2011 demjenigen versprochen, der die Existenz und Größe von Masernviren mithilfe von wissenschaftlichen Publikationen belegen kann. Ein Mediziner aus dem Saarland legte Fachliteratur zum Nachweis vor und forderte das Geld ein - allerdings vergeblich.

Das Landgericht Ravensburg verurteilte Lanka im März zur Zahlung der 100.000 Euro an den Arzt. Der Biologe legte Berufung ein.

Der Haftbefehl zur Erzwingung sei am 21. September ausgestellt worden, sagte ein Sprecher des Amtsgerichts Tettnang am Montag, der keine Aussage zum Stand des Verfahrens machte. Mehrere Medien berichteten über den Fall.

boj/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.