Infektionen Ende der Pockenimpfung könnte HIV-Ausbreitung ermöglicht haben

Warum ist die Zahl der Aidsfälle auf der Welt in den vergangenen 30 Jahren explosionsartig gestiegen? Forscher erklären dies nun mit der Ausrottung der Pocken. Die damit verbundene Einstellung der weltweiten Impfungen könnte die rasante Verbreitung von HIV begünstigt haben.
Aidspatient (in Thailand): Hat die Pockenimpfung das HI-Virus lange in Schach gehalten?

Aidspatient (in Thailand): Hat die Pockenimpfung das HI-Virus lange in Schach gehalten?

Foto: NICOLAS ASFOURI/ AFP
hda/ddp
Mehr lesen über