Krankenhaushygiene FDP fordert Standard-Test gegen Klinikkeime

Täglich sterben Menschen, weil sie sich im Krankhaus mit tödlichen Keimen infiziert haben. Die FDP hat jetzt einen Vorschlag zur Eindämmung der Gefahr vorgelegt: Bestimmte Patienten sollen bei einer Einweisung routinemäßig getestet werden.

Petrischale mit Mikrikokken, Bazillen und Schimmelpilzen:
DPA

Petrischale mit Mikrikokken, Bazillen und Schimmelpilzen:


Im Kampf gegen gefährliche Infektionen in Krankenhäusern, schlägt die FDP ein neues Vorgehen vor: Patienten, die ein erhöhtes Risiko haben, an gefährlichen Infektionen zu Erkranken, sollen nach der Einlieferunung generell untersucht werden, fordert die Partei. Werden Erreger nachweisen, sollen die Patienten demnach stets isoliert und sorgfältig behandelt werden. Notfallpatienten jedoch sollten weiter ohne Vorlauf behandelt werden.

Der Vorschlag der FDP-Abgeordneten Jens Ackermann und Lars Lindemann zielt auf Erreger, die gegen Antibiotika resistent sind. "Viele Menschen haben diese Keime auf der Haut, doch zur Gefahr werden sie erst bei den Kranken und Schwachen", sagten die Abgeordneten am Freitag in Berlin. Zunächst sollten Risikogruppen definiert werden. Die Untersuchung auf solche Keime sollten dann in der Regel die Hausärzte machen.

Das vorgeschlagene Verfahren könne die Gefahr bannen, dass in Kliniken eingeschleppte Keime andere Patienten gefährden, erklärten die FDP-Politiker. In der Medizin gelten Patienten mit großen Wunden, Kathetern, chronischer Pflegebedürftigkeit oder Dialysepatienten als potentiell gefährdet.

Auch in einem anderen Punkt gehen die beiden Mitglieder des Gesundheitsausschusses über Eckpunkte der Unions- und FDP-Fraktion für mehr Klinikhygiene hinaus: Sie wollen eine bundeseinheitliche Hygieneverordnung. So sollen etwa spezielle Beauftragte in Kliniken für regelmäßige Desinfektionen von Händen und Ablagen vorgeschrieben werden. Die bisherigen Pläne der Regierung sehen lediglich eine Gesetzesänderung vor, die den Ländern den Erlass eigener Hygieneverordnungen erleichtern soll - eine neue Verordnung soll den bisherigen Plänen zufolge nicht vorgeschrieben werden. Bis zu 15.000 Menschen sterben nach Koalitionsangaben jährlich bundesweit an Klinikinfektkionen.

cib/dpa

insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Haligalli 21.01.2011
1. Wie ernst gemeint ist die FDP-Forderung
Zitat von sysopTäglich sterben*Menschen, weil sie sich im Krankhaus*mit tödlichen Keimen infiziert haben.*Die FDP hat jetzt einen Vorschlag zur Eindämmung der Gefahr vorgelegt: Bestimmte Patienten sollen bei einer Einweisung routinemäßig getestet werden. http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,740884,00.html
Warten wir mal, ob die FDP einen Gesetzesentwurf zu diesem wichtigen Thema ins Kabinett einbringen wird. Oder ist das wieder einmal nur heiße Luft, mit der ein Arbeits- oder Diskussionsnachweis geliefert wird. Hier etwas zu tun ist längst überfällig. Immerhin sterben jährlich deutlich mehr als 15.000 Menschen an Krankenhauskeimen.
hilfloser, 21.01.2011
2. Die Forderung
wird spätestens dann zurückgenommen wenn sich eine Lobby bildet die das nicht möchte ( Laboratorien und Analyseinstitute). Hat die FDP keine anderen Probleme? Denen nimmt doch niemand mehr irgendeine ernsthafte Einmischung in irgendein Politikfeld ab. Hören sie doch einfach komplett auf Politik machen zu wollen liebe FDP. Dann ist Ihnen und dem Bürger am meisten geholfen!
Pinguin63 21.01.2011
3. bestimmte nicht
Zitat von sysopTäglich sterben*Menschen, weil sie sich im Krankhaus*mit tödlichen Keimen infiziert haben.*Die FDP hat jetzt einen Vorschlag zur Eindämmung der Gefahr vorgelegt: Bestimmte Patienten sollen bei einer Einweisung routinemäßig getestet werden. http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,740884,00.html
... und Privatpatienten bekommen eine Sonderbehandlung!
raumzeit3000 21.01.2011
4. Wichtiges Thema
Schön, dass sich Politiker auch mal um konkrete Probleme kümmern, die nicht die ganz große Beachtung erfahren. Ein sehr wichtiges Thema! Danke an die Damen und Herren von der FDP.
Michael O., 21.01.2011
5. Heisse Luft
Zitat von HaligalliWarten wir mal, ob die FDP einen Gesetzesentwurf zu diesem wichtigen Thema ins Kabinett einbringen wird. Oder ist das wieder einmal nur heiße Luft, mit der ein Arbeits- oder Diskussionsnachweis geliefert wird. Hier etwas zu tun ist längst überfällig. Immerhin sterben jährlich deutlich mehr als 15.000 Menschen an Krankenhauskeimen.
Es ist heisse Luft. Wo Patienten mangels Personal nicht fachgerecht isoliert werden, nützt auch alles "testen" nichts. Wir testen jetzt schon jede Neuaufnahme auf MRSA...ist nur witzlos, wenn ich danach isolierte Patienten zusammen mit nicht infizierten Patienten unter permanentem Zeitdruck betreuen muss. Und das auf einer Intensiv-Station in einer Klinik mit angeblicher "Maximalversorgung"...arm ! Und das weiss auch die FDP ganz genau...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.