Hirnpräparate aus der NS-Zeit Max-Planck-Gesellschaft will Nazi-Opfer identifizieren

In Archiven des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie wurden Präparate von Euthanasie-Opfern aus der NS-Zeit entdeckt. Nun versuchen Forscher, die Identität der Opfer zu klären.
Hirnpräparate im Paul-Flechsig-Institut für Hirnforschung der Universität Leipzig (Symbolbild)

Hirnpräparate im Paul-Flechsig-Institut für Hirnforschung der Universität Leipzig (Symbolbild)

Waltraud Grubitzsch/ dpa
jme/dpa