"Rote-Hand-Brief" Zahl der Warnungen vor Arzneimitteln stark gestiegen

Mit "Rote-Hand-Briefen" warnen Pharmakonzerne Ärzte vor neuentdeckten Risiken eines Medikaments. Die Anzahl der Mahnungen ist im vergangenen Jahr stark gestiegen - mögliche Gründe sind ein verbessertes Risikobewusstsein und strengere Auflagen.
Nebenwirkungen: In 2013 gab es deutlich mehr Warnungen

Nebenwirkungen: In 2013 gab es deutlich mehr Warnungen

Foto: Corbis
nik