Uno-Studien Strahlengefahr durch Fukushima-Gau geringer als befürchtet

Der Atomunfall von Fukushima wird bei Menschen kaum gesundheitliche Schäden verursachen - zu diesem Ergebnis kommen zwei Studien der Vereinten Nationen. Auch die Arbeiter, die an vorderster Front gegen die Katastrophe kämpften, seien bisher nicht erkrankt.
Arbeiter am havarierten AKW Fukushima: Strahlenbelastung geringer als befürchtet

Arbeiter am havarierten AKW Fukushima: Strahlenbelastung geringer als befürchtet

Foto: David Guttenfelder/ AP
mbe/dpa/AP
Mehr lesen über Verwandte Artikel