Wahrnehmung Wie das Hirn Stimmen und Gesichter verknüpft

Eine Brücke im Kopf ermöglicht es, einen Menschen sekundenschnell an Gesicht oder Stimme zu erkennen. Forscher haben die Direktverbindung zwischen den zuständigen Hirnarealen jetzt erstmals nachgewiesen - und erhoffen sich neue Erkenntnisse über seltene Krankheiten.
MRT-Bild des Gehirns: Areale für Gesichter- und Stimmenerkennung sind verknüpft

MRT-Bild des Gehirns: Areale für Gesichter- und Stimmenerkennung sind verknüpft

Foto: MATTHIAS RIETSCHEL/ ASSOCIATED PRESS
Mit Material von dapd
Mehr lesen über
Verwandte Artikel