Wenn Ärzte irren Mediziner rütteln an Brustkrebs-Dogma

Bei vielen Brustkrebs-Patientinnen werden die Lymphknoten unter der Achsel entfernt - seit Jahren ist dieser Eingriff Bestandteil der Behandlung, aber ergibt er auch Sinn? Viele Betroffene klagen über Schmerzen, Infektionen, Taubheitsgefühl. Nun stellen Krebsärzte ihre riskante Routine in Frage.
Von Cinthia Briseño
Illustration der Brust: Bei Krebs werden befallene Lymphknoten häufig entfernt

Illustration der Brust: Bei Krebs werden befallene Lymphknoten häufig entfernt

Foto: Corbis