2300 Jahre alt Mumie bezaubert Archäologen

Archäologen haben in der Wüste südlich von Kairo eine 2300 Jahre alte Mumie entdeckt. Der Sarkophag ist in einem sehr guten Zustand - möglicherweise handelt es sich um den schönsten bisher gefundenen überhaupt.


Fast ohne Makel: Bei Sakkara entdeckte Mumie
DPA

Fast ohne Makel: Bei Sakkara entdeckte Mumie

Seit etwa hundert Jahren wühlen sich Archäologen schon durch den Wüstensand rund um den Sakkara-Pyramidenkomplex bei Kairo. Doch eine so schöne und so gut erhaltene Mumie, wie jetzt entdeckt, ist ihnen dabei noch nicht untergekommen. "Wir haben möglicherweise die schönste je gefundene Mumie ausgegraben", sagte Zahi Hawass, Chef der ägyptischen Altertümerverwaltung.

Die Mumie dürfte etwa 2300 Jahre alt sein und aus der 30. Pharaonen-Dynastie stammen. Sie trägt eine vergoldete Gesichtsmaske, ihren Sarkophag verzieren brillante, farbige Zeichnungen von ägyptischen Gottheiten. Entdeckt wurde sie in einem sechs Meter tiefen Schacht.

Laut Hawass soll die Mumie in der kommenden Woche mit einem Computertomografen untersucht werden, um mehr über die Identität der Person zu erfahren, wo sie gelebt hat und wann sie gestorben ist. Später soll die Mumie im Imhotep-Museum in Sakkara ausgestellt werden. Der Ort Sakkara, rund 20 Kilometer südlich von Kairo gelegen, ist vor allem wegen der dort gelegenen Stufenpyramide bekannt.

Fotostrecke

9  Bilder
Ägypten: Forscher finden makellosen Sarkophag

Die Mumie war bereits vor zwei Wochen entdeckt worden. Der hölzerne Sarkophag zeigt unter anderem die Göttin Maat, die Gerechtigkeit und Wahrheit verkörpert. Sie streckt die Arme wie Flügel aus. Zu sehen sind außerdem der falkenköpfige Gott Horus, Hauptgott in der frühen ägyptischen Mythologie, sowie Rituale der Einbalsamierung.

Aus der aufwendigen Bemalung und der goldenen Maske schließt Hawass, dass der Tote aus einer wohlhabenden Familie stammt. "Der Künstler, der diese Mumie vor mehr als 2000 Jahren gestaltet hat, demonstrierte den Glanz der alten Ägypter, indem er atemberaubend schöne Farben verwendete und das Gesicht so plastisch darstellte", sagte Hawass.

Der Tote wurde innerhalb der Totenstadt von König Teti begraben, die aus einer Reihe von Totenkammern besteht.

Hawass berichtete außerdem von einer bislang unbekannten, jüngst entdeckten Pyramide, die in den nächsten zwei Monaten bei Sakkara ausgegraben werden soll.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.