Ältere Menschen Folsäure hilft Gehirn auf die Sprünge

Die regelmäßige Einnahme von Folsäure kann bei älteren Menschen die Hirnleistung verbessern. Versuchsteilnehmer konnten sich besser erinnern und Informationen schneller verarbeiten, berichten niederländische Wissenschaftler.


Mit zunehmendem Alter nimmt die Leistung des Gehirns ab. Schon länger vermuten Forscher, dass dies mit niedrigen Folsäurewerten zusammenhängt - gekoppelt mit einem Anstieg der schädlichen Aminosäure Homocystein im Blut. Zudem könnte ein erhöhter Homocysteingehalt zu Demenz und auch Alzheimer führen. Das Vitamin Folsäure senkt die Homcystein-Konzentration.

Seniorenpaar: Bessere Merkfähigkeit dank Folsäure
DPA

Seniorenpaar: Bessere Merkfähigkeit dank Folsäure

Die regelmäßige Einnahme von Folsäure kann tatsächlich die Leistung des Gehirns verbessern, wie Wissenschaftler von der niederländischen Universität Wageningen jetzt in einer dreijährigen Studie belegt haben. Jane Durga und ihre Kollegen untersuchten die kognitiven Fähigkeiten von 818 Männern und Frauen mit erhöhten Homocysteinwerten im Alter von 50 bis 75 Jahren.

Die Probanden wurden in zwei Gruppen eingeteilt, wobei die erste Gruppe drei Jahre lang 800 Mikrogramm Folsäure täglich einnahm, während die andere Gruppe ein Placebo bekam. In der Folsäuregruppe sank der Homocysteinspiegel. Bei verschiedenen Tests zur Wahrnehmung und Reaktionsgeschwindigkeit schnitten diese Probanden auch besser ab als jene der Placebogruppe. Ihre Leistungen waren im Schnitt mit denen von zwei bis fünf Jahre jüngeren Menschen vergleichbar. Teilnehmer hatten auch ein besseres Erinnerungsvermögen, berichten Durga und ihre Kollegen im britischen Medizinjournal "The Lancet" (Bd. 369, S. 208).

Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) nehmen fast alle Deutschen zu wenig Folsäure über die Nahrung auf. Empfohlen wird eine Tagesdosis von 400 Mikrogramm. Vollkornprodukte, Leber und Gemüse wie Spinat und Broccoli enthalten dieses Vitamin aus dem B-Komplex. Ein Mangel kann zu Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems und in der Schwangerschaft beim Embryo zu Fehlbildungen führen. In Ländern wie Kanada und den USA wird Folsäure schon länger mehlhaltigen Nahrungsmitteln beigemischt. Dadurch haben typische Krankheitsbilder, insbesondere bei Neugeborenen, deutlich abgenommen. In Deutschland gibt spezielles Jodsalz, dem auch Folsäure zugefügt ist.

hda/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.