AKW Brunsbüttel Prüfer entdecken zu große Dübel-Bohrungen

Neues Problem im Kernkraftwerk Brunsbüttel: Bei einer Inspektion der Sicherheitssysteme fanden Prüfer der Atomaufsicht zu große Dübelbohrungen. Sie werden genutzt, um Rohrleitungen zu befestigen. Erst wenn der Mangel beseitigt ist, darf der Reaktor wieder ans Netz.