SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

29. Juni 2004, 10:42 Uhr

Alkoholexzess ohne Folgen

Feigenextrakt beugt Kater vor

Ein Extrakt aus der Kaktusfeige lindert einige typische Katerbeschwerden. Testpersonen verspürten trotz exzessiver Trinkgelage am nächsten Morgen weniger Übelkeit als ohne das Kraut.

Alkohol-Party: Kraut verhindert Kater
AP

Alkohol-Party: Kraut verhindert Kater

Von diesem Testparcours träumt so mancher Student. Doch nur 55 Freiwillige an der Tulane University in New Orleans hatten das Glück, sich im Dienste der Wissenschaft betrinken zu dürfen - und zwar bis zum Exzess. Sie mussten sich lediglich für ein bestimmtes Getränk entscheiden: Wodka, Gin, Rum, Bourbon, Scotch oder Tequila. Dann hatten sie vier Stunden Zeit, um zu kippen, was das Zeug hält.

Fünf Stunden vor dem Trinken bekamen die Versuchsteilnehmer entweder einen aus der Haut der Kaktusfeige gewonnenen Extrakt oder einen wirkungslosen Scheinextrakt. Außerdem erhielten alle vorher ein Abendessen.

Das Extrakt aus der Kaktusfeige zeigte ungeahnte Wirkung. Versuchspersonen, die das Mittel zu sich genommen hatten, ging es am Morgen danach deutlich besser als Probanden, die nur ein Placebo bekommen hatten, berichtet ein amerikanisches Forscherteam um Jeff Wiese in der Fachzeitschrift "Archives of Internal Medicine" (Bd. 164, S. 1334).

Eine Stunde nach dem steng wissenschaftlich überwachten Besäufnis bestimmten die Forscher die Alkoholwerte der Teilnehmer. Am nächsten Morgen kontrollierten die Mediziner die Körperfunktionen der Versuchspersonen und nahmen Blut- und Urinproben. Das Ausmaß des Katers bestimmten sie mit einer Skala, mit der die Probanden anhand von neun Symptomen ihren eigenen Zustand einschätzten.

Der gleiche Versuchsablauf wurde zwei Wochen später mit denselben Teilnehmern wiederholt. Diesmal bekamen sie allerdings jeweils den anderen Extrakt. Das Kaktusfeigenpräparat konnte drei typische Katerbeschwerden deutlich reduzieren: Die Versuchspersonen klagten am nächsten Morgen weniger über Übelkeit, Mundtrockenheit und Appetitlosigkeit. Auch insgesamt fühlten sie sich im Vergleich zu den Teilnehmern, die das Placebo erhalten hatten, besser.

Bei einem Kater spielen entzündliche Prozesse eine Rolle, an denen ein bestimmter Eiweißstoff beteiligt ist, vermuten Experten. Der Kaktusfeigenextrakt reduziert diese Entzündungen, wie die Wissenschaftler nun nachweisen konnten. Bei den Probanden, die den Kaktusfeigenextrakt bekommen hatten, fanden sie 40 Prozent weniger entzündungsfördernde Proteine als bei den mit dem Placebo behandelten Versuchsteilnehmern.

URL:

Verwandte Artikel:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung