Angebliche Entgiftung Schummelpakete der Kosmetik-Industrie

Ist Entgiftung drin, wo Entgiftung draufsteht? Äußerst selten, wie britische Wissenschaftler jetzt berichten. Häufig bezeichnen Hersteller schon die reinigende Wirkung eines Waschgels als "entgiftend". Mit den Fragen der Forscher konfrontiert, wurden viele ziemlich kleinlaut.


Zu viel geraucht, getrunken und gegessen an den Weihnachtstagen? Kein Problem - schließlich gibt es eine ganze Produktpalette mit entgiftenden Cremes, Radikale fangenden Getränken und entschlackenden Pflastern. Doch halten die Präparate, was ihre Hersteller versprechen? Eine Gruppe von jungen Wissenschaftlern war skeptisch und hat 15 Produkte aus britischen Drogerien genauer überprüft.

Beauty-Produkte: Ist Entgiftung drin, wo Entgiftung draufsteht?
DDP

Beauty-Produkte: Ist Entgiftung drin, wo Entgiftung draufsteht?

Die Biologen, Chemiker und Physiker vom Netzwerk "Voice of Young Science" nahmen Vitamine, Smoothies, Shampoos, Körperbürsten und Entgiftungspläne unter die Lupe - sämtlich gekauft in namhaften Kaufhäusern und Drogerieketten auf der Insel. Als ein Chemiker bei einem Drogeriegiganten nachfragte, wie der "Detox Body Brush" - also eine entgiftende Körperbürste - Toxine aus dem Körper entfernen könne, erhielt er die Antwort: "Die Detox-Bürste schrubbt alte, abgestorbene Hautzellen ab." Daraufhin fragte der Forscher, ob mit Entgiftung tatsächlich nur die Entfernung dieser toten Hautzellen gemeint sei. "Das ist richtig", lautete die Antwort.

Eine andere Forscherin fragte bei dem Hersteller Garnier nach, der ein entgiftendes Hautgel in seinem Sortiment hat. Das "Garnier Clean Detox Anti-Dullness Foaming Gel" verspricht, die Hautoberfläche durch Reinigung von Toxinen zu befreien. Im Gespräch mit einer Mitarbeiterin des Konzerns kam allerdings heraus, dass mit Toxinen lediglich Schmutz, Make-up-Reste und Hautfette gemeint waren. Auf Anfrage von SPIEGEL ONLINE erklärte das Unternehmen: "Alle Garnier-Produkte werden streng getestet und bewertet um sicherzustellen, dass unsere Aussagen akkurat und von unseren Kunden auch nachvollziehbar sind." In Deutschland wird das Gel nach Garnier-Angaben nicht verkauft.

Die Unterhaltung der Biologin Evelyn Harvey mit einer großen britischen Drogeriekette über von ihr angebotene Detox-Pillen verlief noch eindeutiger. Sie versprechen, mit Hilfe von Vitaminen und Mineralien den Körper zur erfrischen und zu entgiften. Auf die Frage der Forscherin, wie das Produkt den Körper genau entgifte, erhielt sie die Antwort: "Sie müssen in dieser Zeit Früchte, Gemüse, Vollkornbrot, Fisch und Reis essen." Im weiteren Verlauf gab der Gesprächspartner zu, dass das Produkt bislang noch nicht mit und ohne diese Diät getestet worden sei und dass er auch eher eine gesunde Diät empfehlen würde. "Ich selbst würde das nicht ausprobieren." Eine Sprecherin der Drogeriekette sagte, zum Detox-Produkt gehörten auch Wirkstoffe, "die Toxine bekämpfen und vor den Gefahren freier Radikale schützen" sowie die Empfehlung, Wasser zu trinken.

Das Gesamtbild der Untersuchung, die vom gemeinnützigen Verband "Sense About Science", unterstützt wird, ist nicht weniger erschreckend:

  • Alle Erzeuger hatten unterschiedliche Definitionen von Entgiftung.
  • Es gab kaum, in den meisten Fällen sogar keine Hinweise dafür, dass die Angaben der Hersteller und Händler über das Entgiftungspotential ihrer Produkte stimmten.
  • In den meisten Fällen mussten die Firmen bei der Konfrontation durch die Wissenschaftler zugeben, dass sie "waschen" oder "bürsten" umbenannt hatten in "entgiften".

Am Tag der Veröffentlichung ihrer Arbeit wollen die Forscher ihre eigene "Detox"-Broschüre vorstellen: Darin promoten sie die Leber und Nieren als das beste Entgiftungssystem, das alle teuren Produkte und Behandlungen überflüssig mache.

hei



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.