Antibiotika-Resistenz Neuer Salmonellen-Stamm ist unbesiegbar

Immer mehr Krankheitserreger sind unverwundbar gegenüber Antibiotika, der bisherigen Allzweckwaffe der Medizin. In Taiwan tauchte jetzt ein Salmonellen-Stamm auf, gegen den kein Antibiotikum wirkt - und der seine Resistenz leicht an andere Bakterien weitergeben könnte.


Salmonellen-Bakterium: Neuer Stamm ist gegen alle Antibiotika resistent
DDP

Salmonellen-Bakterium: Neuer Stamm ist gegen alle Antibiotika resistent

Das Bakterium Salmonella choleraesuis ist Wissenschaftlern nur allzu gut bekannt: Es wurden bereits einige Stämme entdeckt, die gleich mehrere Antibiotika abwehren können. Bisher konnten sie durch ein Medikament namens Ceftriaxon ausgeschaltet werden - nicht aber der jetzt in Taiwan entdeckte Stamm, wie ein Forscherteam um Jonathan Ou von der Chang-Gung-Universität in Taoyuan im britischen Medizinjournal "The Lancet" (Bd. 363, S. 1285) schreibt.

Ein 58-jähriger Mann, der im Januar 2002 mit einer Blutvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert wurde, starb trotz Antibiotika-Therapie sieben Tage später. Der Salmonellen-Stamm in seinem Blut widerstand allen Antibiotika, die üblicherweise bei einer solchen Infektion eingesetzt werden.

Besonders alarmierend ist nach Meinung der Mediziner, dass Teile des für die totale Antibiotikaresistenz verantwortlichen Gens leicht von Bakterium zu Bakterium gelangen können: Sie liegen in einem Bereich, den die Mikroben untereinander austauschen.

Das Bakterium Salmonella choleraesuis kommt vor allem beim Schwein vor, kann aber über Fleisch auch zum Menschen gelangen und eine Lebensmittelvergiftung auslösen. "Das Erscheinen des resistenten Stamms ist eine ernste Bedrohung der öffentlichen Gesundheit", heißt es in dem Artikel. "Es ist eine lückenlose Überwachung notwendig, um die weitere Verbreitung zu verhindern."



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.