Ausgestorbene Sprache Forscher beleben Babylonisch

Babylonisch ist tot, seit rund 2000 Jahren ist die Sprache nicht mehr zu hören. Das will ein britischer Wissenschaftler jetzt ändern: Auf seinem Web-Portal lesen Liebhaber Gedichte, Gesetzestexte und Zaubersprüche vor - eine faszinierende Reise in die Vergangenheit.
Babylonische Keilschrift: Das Repertoire babylonischer Texte ist riesig

Babylonische Keilschrift: Das Repertoire babylonischer Texte ist riesig

Foto: AP