Bali Klimakonferenz vertagt sich auf Samstag

Die Verhandlungen bei der Uno-Klimakonferenz auf Bali sind nach Angaben von Umweltminister Gabriel unterbrochen worden. Es habe Fortschritte gegeben - aber noch keine Einigung. Erst am Samstag wird weiterverhandelt.


Nusa Dua - Bei den Verhandlungen der Weltklimakonferenz auf Bali ist in der Nacht zum Samstag ein neuer Textentwurf erarbeitet worden. Er sollte am folgenden Morgen dem Plenum vorgelegt werden.

Demonstranten in Nusa Dua: Große Differenzen zwischen den USA und den Entwicklungsländern
AFP

Demonstranten in Nusa Dua: Große Differenzen zwischen den USA und den Entwicklungsländern

"Ich bin sicher, dass wir uns, wenn wir uns noch Mühe geben, auf einen Kompromiss einigen können", sagte Umweltminister Sigmar Gabriel. Noch bestünden allerdings große Differenzen zwischen den USA und den Entwicklungsländern. "Wir haben große Fortschritte gemacht, ab es gibt immer noch Probleme."

Die USA wollten demnach bei der Verminderung von Treibhausgasen nicht über die Vereinbarung vom G-8-Gipfel in Heiligendamm im Juni hinausgehen. Darin war nur eine Halbierung der Treibhausgase bis 2050 in Erwägung gezogen worden. Die EU will dagegen mindestens einen Verweis auf die Empfehlungen des Weltklimarates, die darüber hinaus gehen.

Zudem war nach Angaben Gabriels noch strittig, inwieweit die Entwicklungsländer beim Klimaschutz in die Pflicht genommen werden. Die USA stellten Ansprüche an die Gruppe 77 der Entwicklungsländer, zu der auch China gehört, die diese nicht erfüllen wollten. Die Entwicklungsländer verwiesen darauf, dass die Industrieländer Hauptverursacher der Treibhausgase seien und deshalb selbst mehr tun müssten.

Die Verhandlungen sollen am Samstagmorgen (Ortszeit; 1 Uhr MEZ) fortgesetzt werden. Ursprünglich sollte die Konferenz am Freitag um 18 Uhr Ortszeit (11 Uhr MEZ) zu Ende gehen.

jul/AP/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.