Berliner Charité Schädel aus der Kolonialzeit gehen an Namibia zurück

Sie töteten Ureinwohner und stellten ihre Gebeine im Museum aus: Deutsche Soldaten begingen während der Kolonialzeit ungeheure Greueltaten in Namibia. Jetzt gibt die Berliner Charité 20 Schädel zurück - und entschuldigt sich für die Grausamkeiten.
Schädel des Volksstammes Herero: Feierliche Rückgabe an Namibia

Schädel des Volksstammes Herero: Feierliche Rückgabe an Namibia

Foto: dapd
Julia Becker, dapd