Chemie-Nobelpreis Alle Preisträger der letzten 100 Jahre


2000
Alan J. Heeger (USA)
Alan G. MacDiarmid (USA)
Hideki Shirakawa (Japan)

1999
Ahmed H. Zewail (Ägypten/USA)

1998
Walter Kohn (USA)
John A. Pople (Großbritannien)

1997
Paul D. Boyer (USA)
John E. Walker (Großbritannien)
Jens C. Skou (Dänemark)

1996
Robert F. Curl Jr. (USA)
Sir Harold W. Kroto (Großbritannien)
Richard E. Smalley (USA)

1995
Paul J. Crutzen (Niederlande)
Mario J. Molina (USA)
F. Sherwood Rowland (USA)

1994
George A. Olah (USA)

1993
Kary B. Mullis (USA)
Michael Smith (Kanada)

1992
Rudolph A. Marcus (USA)

1991
Richard R. Ernst (Schweiz)

1990
Elias James Corey (USA)

1989
Sidney Altman (USA)
Thomas R. Cech (USA)

1988
Johann Deisenhofer (Deutschland)
Robert Huber (Deutschland)
Hartmut Michel (Deutschland)

1987
Donald J. Cram (USA)
Jean-Marie Lehn (Frankreich)
Charles J. Pedersen (USA)

1986
Dudley R. Herschbach USA()
Yuan T. Lee (USA)
John C. Polanyi (Kanada)

1985
Herbert A. Hauptman (USA)
Jerome Karle (USA)

1984
Robert Bruce Merrifield (USA)

1983
Henry Taube (USA)

1982
Aaron Klug (Großbritannien)

1981
Kenichi Fukui (Japan)
Roald Hoffmann (USA)

1980
Paul Berg (USA)
Walter Gilbert (USA)
Frederick Sanger (Großbritannien/USA)

1979
Herbert C. Brown (USA)
Georg Wittig (Deutschland)

1978
Peter D. Mitchell (Großbritannien)

1977
Ilya Prigogine (Belgien)

1976
William N. Lipscomb (USA)

1975
John Warcup Cornforth (Australien)
Vladimir Prelog (Schweiz)

1974
Paul J. Flory (USA)

1973
Ernst Otto Fischer (Deutschland)
Geoffrey Wilkinson (Großbritannien)

1972
Christian B. Anfinsen (USA)
Stanford Moore (USA)
William H. Stein (USA)

1971
Gerhard Herzberg (Kanada)

1970
Luis F. Leloir (Argentinien)

1969
Derek H. R. Barton (Großbritannien)
Odd Hassel (Norwegen)

1968
Lars Onsager (USA)

1967
Manfred Eigen (Deutschland)
Ronald George Wreyford Norrish (Großbritannien)
George Porter (Großbritannien)

1966
Robert S. Mulliken (USA)

1965
Robert Burns Woodward (USA)

1964
Dorothy Crowfoot Hodgkin (Großbritannien)

1963
Karl Ziegler (Deutschland)
Giulio Natta (Italien)

1962
Max Ferdinand Perutz (Großbritannien)
John Cowdery Kendrew (Großbritannien)

1961
Melvin Calvin (USA)

1960
Willard Frank Libby (USA)

1959
Jaroslav Heyrovsky (Tschechoslowakei)

1958
Frederick Sanger (Großbritannien)

1957
Lord Alexander R. Todd (Großbritannien)

1956
Sir Cyril Norman Hinshelwood (Großbritannien)
Nikolay Nikolaevich Semenov (Sowjetunion)

1955
Vincent du Vigneaud (USA)

1954
Linus Carl Pauling (USA)

1953
Hermann Staudinger (Deutschland)

1952
Archer John Porter Martin (Großbritannien)
Richard Laurence Millington Synge (Großbritannien)

1951
Edwin Mattison McMillan (USA)
Glenn Theodore Seaborg (USA)

1950
Otto Paul Hermann Diels (Deutschland)
Kurt Alder (Deutschland)

1949
William Francis Giauque (USA)

1948
Arne Wilhelm Kaurin Tiselius (Schweden)

1947
Sir Robert Robinson (Großbritannien)

1946
James Batcheller Sumner (USA)
John Howard Northrop (USA)
Wendell Meredith Stanley (USA)

1945
Artturi Ilmari Virtanen (Finnland)

1944
Otto Hahn (Deutschland)

1943
George de Hevesy (Ungarn)

1942
kein Preis vergeben

1941
kein Preis vergeben

1940
kein Preis vergeben

1939
Adolf Friedrich Johann Butenandt (Deutschland)
Leopold Ruzicka (Schweiz)

1938
Richard Kuhn (Deutschland)

1937
Walter Norman Haworth (Großbritannien)
Paul Karrer (Schweiz)

1936
Petrus (Peter) Josephus Wilhelmus Debye (Niederlande)

1935
Frédéric Joliot (Frankreich)
Irène Joliot-Curie (Frankreich)

1934
Harold Clayton Urey (USA)

1933
kein Preis vergeben

1932
Irving Langmuir (USA)

1931
Carl Bosch (Deutschland)
Friedrich Bergius (Deutschland)

1930
Hans Fischer (Deutschland)

1929
Arthur Harden (Großbritannien)
Hans Karl August Simon von Euler-Chelpin (Schweden)

1928
Adolf Otto Reinhold Windaus (Deutschland)

1927
Heinrich Otto Wieland (Deutschland)

1926
The (Theodor) Svedberg (Schweden)

1925
Richard Adolf Zsigmondy (Deutschland)

1924
kein Preis vergeben

1923
Fritz Pregl (Österreich)

1922
Francis William Aston (Großbritannien)

1921
Frederick Soddy (Großbritannien)

1920
Walther Hermann Nernst (Deutschland)

1919
kein Preis vergeben

1918
Fritz Haber (Deutschland)

1917
kein Preis vergeben

1916
kein Preis vergeben

1915
Richard Martin Willstätter (Deutschland)

1914
Theodore William Richards (USA)

1913
Alfred Werner (Schweiz)

1912
Victor Grignard (Frankreich)
Paul Sabatier (Frankreich)

1911
Marie Curie (Frankreich)

1910
Otto Wallach (Deutschland)

1909
Wilhelm Ostwald (Deutschland)

1908
Ernest Rutherford (Großbritannien)

1907
Eduard Buchner (Deutschland)

1906
Henri Moissan (Frankreich)

1905
Johann Friedrich Wilhelm Adolf von Baeyer (Deutschland)

1904
Sir William Ramsay (Großbritannien)

1903
Svante August Arrhenius (Schweden)

1902
Hermann Emil Fischer (Deutschland)

1901
Jacobus Henricus van't Hoff (Niederlande)

Quelle: Nobelstiftung



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.