Luftverschmutzung Peking ruft erneut Alarmstufe Rot aus

Schulen und Kindergärten bleiben geschlossen, der Verkehr eingeschränkt: Wegen massiver Luftverschmutzung hat Peking die höchste Smog-Alarmstufe ausgerufen. Es ist schon das zweite Mal in diesem Monat.

Chinesen mit Atemmasken in Peking: Weit jenseits des WHO-Werts
Getty Images

Chinesen mit Atemmasken in Peking: Weit jenseits des WHO-Werts


Bürger in Peking und Umgebung müssen sich für die kommenden Tage erneut auf heftige Luftverschmutzung einstellen. Zum zweiten Mal in diesem Monat gab die Stadt die höchste Smog-Warnstufe aus. Die Alarmstufe "Rot" soll von Samstag bis Dienstag gelten, wie das Wetteramt der chinesischen Hauptstadt am Freitagmorgen mitteilte.

Während der höchsten Warnstufe bleiben Schulen und Kindergärten geschlossen, einige Industriebetriebe müssen den Betrieb einschränken oder stoppen. Auch für den Autoverkehr gelten Beschränkungen.

Peking hatte den höchsten Smog-Alarm erstmals am 7. Dezember ausgerufen, als die Belastung mit gefährlichem Feinstaub laut offiziellen Messungen weit über einen Wert von 300 stieg. Am Freitagmorgen lag die Schadstoffbelastung bei einem Wert von 151, der bereits als "gefährlich" gilt. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt einen Höchstwert von 25.

Peking hatte den mehrstufigen Smog-Alarm 2013 eingeführt. Trotz alarmierender Schadstoffwerte verzichteten die Behörden jedoch bis Anfang Dezember darauf, die höchste Warnstufe auszurufen. Ende November hatte die Hauptstadt den bisher schlimmsten Smog des Jahres erlebt, als der Feinstaubindex auf Werte von über 600 geklettert war.

dab/dpa

insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
dirk1962 18.12.2015
1. Negativer Wirtschaftsfaktor
Ich denke China wird kurzfristig sehr viel tun müssen im Bereich Umweltschutz. Die Bevölkerung wird den Smog ebenso wenig akzeptieren wie die Wirtschaft. Die Luftverschmutzung entwickelt sich zu einem bremsenden Faktor für die Wirtschaft. Aber das ist für kein Grund zum Spott. Wenn auch inzwischen lange her, hatten wir doch auch ähnlichen Verhæltnisse sowohl im Ruhrgebiet, wie auch in Teilen der neuen Bundesländer.
Jens141243 18.12.2015
2. Gestern
Auf der A5 von Kassel kommend, war gegen die untergehende Sonne eine stark, schillernde Smogglocke über Frankfurt + Airport zu erkennen. Hier ist es nicht viel besser. Ich habe noch eine alte Gasmaske von der Bundeswehr, die werde ich schon mal rauskramen...........
frodosix 18.12.2015
3. Smog Alarm
Ich kann mich auch noch dunkel an diverse Smog-Alarme in meiner Kindheit erinnern (Ende 70er, Anfang 80er).
Allgemeinbetrachter 18.12.2015
4. idee...
die sollten mal ein paar Löschflugzeuge über Peking schicken und mit Wasser die schmutzigen Partikel binden. Als die olympischen Spiele waren, gings doch auch mit Schönwetter. Wird zwar dann das Wasser schmutzig, jedoch lässt sich das besser säubern als die Luft.
willibrand 18.12.2015
5. die Quittung
China als größter Umweltverschmutzer vergiftet sieine Bevölkerung und hat sich jahrelang auf Umweltkonferenzen gegen Maßnahmen verweigert. Und ob China jetzt reagiert oder nur Lippenbekenntnisse abliefert ist auch noch die Frage. Jedoch sind an der Missere auch die reichen Länder schuld. Der Konsumrausch zumal an billigst Produkten , die Produktverlagerungen nach China unserer Firmen auch weil man dort noch keine strengen Auflagen erfüllen muß, etc. trägt zur Klimaerwärmung teil. und letztlich wir als Verbraucher weil wir diesen Billigschrott kaufen obwohl wir ihn nicht brauchen bzw. auch ein paar Euro für gute Qualität z.B.made in Europa ausgeben könnten. Transport verbraucht ca. 40 % der Energie.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.