Dental-Wunder Forscher züchten Schweinezähne in Rattendarm

Forscher des Boston´s Forsyth Institutes, USA, sagten, dass ein Experiment mit Schweinezähnen auf die Existenz dentaler Stammzellen hindeutet. Damit könnten ausgefallenen menschliche Zähne in Zukunft durch identisch-nachgewachsene Beißer ersetzt werden.


Künstliche Zähne: Sie könnten bald der Vergangenheit angehören
AP

Künstliche Zähne: Sie könnten bald der Vergangenheit angehören

Die Möglichkeit, dentale Stammzellen zu identifizieren und zu isolieren, um damit einen biologischen Ersatz ausgefallener Zähne zu schaffen, könnte die gesamte Dentalmedizin revolutionieren, so Dominick DePaola, Präsident des Institutes.

Bei dem Experiment wurden durch ein kompliziertes Verfahren sechs Monate alten Schweinen Zellen aus unreifen Zähnen entnommen und in den Unterleib von Ratten implantiert. Innerhalb von 30 Wochen bildeten sich dort kleine Zahnkronen.

Innerhalb der nächsten fünf Jahre wollen die Wissenschaftler eine Methode entwickelt haben, die Zähne zu einer bestimmten Größe und Form heranwachsen zu lassen. Innerhalb der kommenden zehn Jahre soll es dann möglich sein, auf diesem Weg menschliche Zähne nachwachsen zu lassen. Damit seien die Tage synthetischer Zahnimplantate gezählt, so ein Forscher.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.