Christian Stöcker

Trumps erster Tag Narziss und Schoßhund

Donald Trump ist ein Narzisst, das war klar. Wie kränkbar der neue US-Präsident ist, verblüfft dann aber doch. Wie sein Sprecher für ihn lügen muss, auch. Trumps erster Tag in Zitaten.
Pressesprecher des White House Sean Spicer

Pressesprecher des White House Sean Spicer

Foto: © Carlos Barria / Reuters/ REUTERS

Die Betroffenen haben ein grandioses Gefühl der eigenen Wichtigkeit, sie verlangen nach übermäßiger Bewunderung, sie idealisieren sich selbst und sind stark von Fantasien grenzenlosen Erfolgs, Macht, Glanz oder Schönheit eingenommen.

(Aus dem "Deutschen Ärzteblatt"zum Thema "Narzisstische Persönlichkeitsstörung")  .

US-Präsident Donald Trump am Samstag vor CIA-Beamten :"Wir hatten ein Feld voller Leute, Sie haben es gesehen, es war vollgepackt. Dann stehe ich heute Morgen auf, und ich schalte einen Fernsehsender ein, und die zeigen - ein leeres Feld! Und ich sagte: Moment mal - ich habe eine Rede gehalten! Ich habe hinausgeblickt und da waren - es sah aus wie eine Million oder eineinhalb Millionen Menschen! Die haben ein Feld gezeigt, wo praktisch niemand stand! Und sie haben gesagt 'Donald Trump hat nicht viele Leute angezogen!'"

"Gott blickte herab"

Sie glauben von sich, besonders und einzigartig zu sein und nur von anderen außergewöhnlichen oder angesehenen Personen oder Institutionen verstanden zu werden oder nur mit diesen verkehren zu können. Darüber hinaus zeigen sie ein offensives Anspruchsdenken und erwarten, bevorzugt behandelt zu werden .

Trump: "Es hat fast geregnet, der Regen hätte die Leute abschrecken sollen, aber Gott blickte herab und sagte: 'Wir werden es doch nicht auf deine Rede regnen lassen!' Als ich anfing, dachte ich noch: 'Oh nein', bei der ersten Zeile bekam ich ein paar Tropfen ab ,und ich dachte noch 'ohh, schade, aber wir ziehen das einfach durch'. Aber in Wahrheit hat es sofort wieder aufgehört, es war fantastisch. Dann kam richtig die Sonne heraus. Und als ich abging, sofort, nachdem ich weg war, fing es an zu gießen!"

"Das größte Publikum, Punkt!"

In zwischenmenschlichen Beziehungen sind sie häufig ausbeuterisch und ziehen zum Beispiel Nutzen aus anderen Personen, um die eigenen Ziele zu erreichen .

Der neue Sprecher des Weißen Hauses, Sean Spicer, bei einer Pressekonferenz am Samstag : "Fotos von der Amtseinführung wurden in einem bestimmten Tweet absichtlich zugeschnitten, um die enorme Unterstützung auf der National Mall kleinzureden. Zum ersten Mal in der Geschichte unseres Landes wurden in der National Mall Bodenabdeckungen benutzt, um das Gras zu schützen. Das betonte die Flächen, wo niemand stand, während in den vergangenen Jahren das Gras diesen visuellen Eindruck zum Verschwinden brachte."

Faktum: Auch bei der zweiten Amtseinführung von Barack Obama wurden bereits Bodenabdeckungen eingesetzt. Spicer stellte noch eine ganze Reihe weiterer nachweislich, teils eklatant falscher Behauptungen auf .

Spicer: "Außerdem wurden falsche Zahlen zur Größe der Menge getwittert. Niemand hatte Zahlen. Weil der National Park Service, der die National Mall kontrolliert, keine herausgibt."

Spicer, wenige Minuten zuvor: "Das war das größte Publikum, das je einer Amtseinführung beigewohnt hat, Punkt!"

Faktum: Laut der "New York Times"  schätzt ein Fachmann für Menschenmassen von der University of Manchester die Menge bei der Trump-Inauguration auf etwa ein Drittel derjenigen der ersten Obama-Amtseinführung. Aber die Bilder sprechen ohnehin für sich.

Trumps Vereidigung 2017 (links) im Vergleich zu Obamas Vereidigung 2009

Trumps Vereidigung 2017 (links) im Vergleich zu Obamas Vereidigung 2009

Foto: STAFF/ REUTERS

"Sie werden einen hohen Preis bezahlen"

Trump bei der CIA: "Sie wissen, ich befinde mich im Kriegszustand mit den Medien. Sie gehören zu den unehrlichsten Menschen auf der Welt." (Johlen und Applaus).

Spicer im Weißen Haus: "Es ist in den Medien viel darüber geredet worden, Donald Trump zur Rechenschaft zu ziehen. Das geht aber in beide Richtungen: Wir werden die Presse ebenfalls zur Rechenschaft ziehen."

Donald Trump: "Wir haben sie [die Medien] wunderschön erwischt. Und ich glaube, sie werden einen hohen Preis bezahlen.".

Erster Zusatzartikel zur Verfassung der USA: "Der Kongress darf kein Gesetz erlassen, das die Einführung einer Staatsreligion zum Gegenstand hat, die freie Religionsausübung verbietet, die Rede- oder Pressefreiheit oder das Recht des Volkes einschränkt, sich friedlich zu versammeln und die Regierung durch Petition um Abstellung von Missständen zu ersuchen."

Donald Trump im Video - die wichtigsten Momente seiner Antrittsrede

SPIEGEL ONLINE