Duftsynthese Der ekelhafte Geruch der Kreidezeit

Eine britische Firma entwickelt Gerüche im Labor. Die Duftmarken reichen von "Rauchender Colt" über "Fabrik" bis zu "Umkleidekabine im Fußballverein". Jüngstes Produkt ist der Gestank des fleischfressenden Sauriers Tyrannosaurus Rex.


T-Rex-Duftmarke: "Je größer, umso intensiver"
REUTERS

T-Rex-Duftmarke: "Je größer, umso intensiver"

Manchmal ist die Wirklichkeit so hart, dass man sie nicht ertragen kann. Eine solche Erfahrung mussten nun auch die Kuratoren am Londoner Natural History Museum machen. Sie hatten eine Firma beauftragt, den Duft eines T-Rex-Sauriers nachzuempfinden.

Doch was dabei herauskam, war so eklig, dass die Museumsbetreiber das T-Rex-Modell in ihrer Ausstellung lieber mit einem typischen Waldduft kombinierten.

Frank Knight von der kleinen Firma Dale Air hatte die Saurier-Duftmarke kreiert. "Wir haben mit Paläontologen gesprochen, die uns genaue Beschreibungen der Dinosaurier gaben", sagt Knight. "Je größer sie waren, umso intensiver war ihr Geruch."

Die Duftmixer legen großen Wert auf Genauigkeit. "Die Saurier hatten offene Wunden von Kämpfen, in den Lücken zwischen ihren Zähnen klebten verrottende Fleischreste." All dies sei in die Kreation des Sauriergeruchs eingeflossen.

Das Ergebnis raubte den Ausstellungsmachern den Atem. Es stank so widerwärtig, dass man auf den Einsatz der Duftmarke doch lieber verzichtete und stattdessen zu einem Moosgeruch griff, der für den natürlichen Lebensraum der fleischfressenden Ungetüme typisch war.

Ekelerregende Düfte gehören genauso zum Geschäft von Dale Air wie eher angenehme Aromen von Früchten, gebackenem Brot oder Havanna-Zigarren. "Ich hatte auch schon Kot von Schlangen auf meinem Arbeitstisch", berichtet der Firmenchef. Gemeinsam mit dem Geruch von Jaguarurin und verrottetem Fleisch illustrierte er damit den Naturpfad eines Zoos.

Duft "Umkleidekabine": Mischung aus Herrenschweiß?
DPA

Duft "Umkleidekabine": Mischung aus Herrenschweiß?

Mancher Kunde setzt Düfte auch gezielt zur Absatzförderung ein, denn diese können Menschen auch unbewusst beeinflussen. Zum Beispiel tauchte ein Reisebüro seine Räume in einen Hauch von Kokosnuss, um die Kunden zu einen längeren Verweilen zu bringen.

Weil bestimmte Düfte auch noch Jahrzehnte später Erinnerungen wachrufen können, mixte Knights Firma auch eine Essenz zusammen, die einen typischen Haushalt der zwanziger Jahre nachempfindet. Dieses Aroma nutzen Senioren, um Gespräche über Vergangenes zu beflügeln.

Auch am Duftkino - einem seit Jahren immer wieder diskutierten Projekt - tüftelt die britische Firma. Sie bietet bereits einen Aromaspender an, der einen Saal für 250 Personen versorgen kann.

Passend zur noch laufenden Europameisterschaft hat Dale Air auch eine spezielle Fußballkollektion im Sortiment. "Footie Pitch" riecht beispielsweise nach Gras, "Trophy Room" (Clubraum) nach Holzpolitur. Hinter "Umkleidekabine" verbirgt sich allerdings nicht etwa eine strenge Mischung aus Herrenschweiß, sondern der belebende Duft von Einreibemitteln, mit denen Masseure die müden Knochen wieder auf Vordermann bringen.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.