Forschungserfolg Der genetische Code der Fruchtfliege ist geknackt

Wissenschaftlern der Berkeley Universität in Kalifornien ist es nach acht Jahren Forschung gelungen, 97 Prozent des Genoms der Fruchtfliege (Drosophila melanogaster) zu entschlüsseln. Damit sind die Wissenschaftler auch ein gutes Stück weiter auf dem Weg zur Entzifferung des menschlichen Genoms.

60 Prozent der Fliegen-Gene finden sich mit ähnlicher Funktion auch beim Menschen wieder. Der Menschliche Gen-Code besteht allerdings aus mehr als 70.000 Genen - die Fruchtfliege besitzt nach den neuen Erkenntnissen nur 13.600.

Doch nicht nur genetisch sind die Fruchtfliegen dem Menschen ähnlich. Sie können alkohol- und kokainabhängig werden, haben einen konstanten Schlaf-Wach-Rhythmus und komplexe Verhaltensrituale. Die Wachstumsgene, die für die Entwicklung von der Eizelle zur erwachsenen Fliege sorgen, gleichen den menschlichen. "In vielerlei Hinsicht sind sie voll funktionierende Tiere, deren biochemische Abläufe stark denen des Menschen ähneln", sagte Gerry Rubin, der Projektleiter der Studie auf dem jährlich in Washington stattfindenden Kongress der "American Association for the Advancement of Science".

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.