Fotostrecke Nobelpreisträger aus Deutschland

Mit Wilhelm Conrad Röntgen begann eine Tradition, die sich besonders in der ersten Hälfte des Jahrhunderts fortsetzte: Nobelpreisträger aus deutschen Landen. Eine Auswahl.




Klicken Sie auf die Bilder, um zu den Großansichten zu gelangen.



Wilhelm Conrad Röntgen (1845 - 1923): Physik-Nobelpreis 1901 für die Entdeckung der nach ihm benannten Strahlen Robert Koch (1843 - 1910): Medizin-Nobelpreis 1905 für die Entdeckung des Tuberkolose-Erregers
Paul Ehrlich (1854 - 1915): Medizin-Nobelpreis 1908 für seine Arbeit auf dem Feld der Immuntherapie Max Karl Ernst Ludwig Planck (1858 - 1947): Physik-Nobelpreis 1918 für die Begründung der Quantentheorie
Albert Einstein (1879 - 1955): Physik-Nobelpreis 1921 - offiziell für die Entdeckung der Gesetze des photoelektrischen Effekts
Thomas Mann (1875 - 1955): Literaturnobelpreis 1929 für sein Werk "Die Buddenbrooks"
Otto Hahn (1879 - 1968): Chemie-Nobelpreis 1944 für die erste Kernspaltung Willy Brandt (1913 - 1992): Friedensnobelpreis 1971
Heinrich Böll (1917 - 1985): Literaturnobelpreis 1972 für seine "Erneuerung" der deutschen Literatur Reinhard Selten (1930 - ): Wirtschaftsnobelpreis 1994 für seine Pionierarbeit auf dem Gebiet der Spieltheorie
Christiane Nüsslein-Volhard (1942 - ): Medizin-Nobelpreis 1995 für ihre Erforschung genetischer Einflüsse auf die Entwicklung von Embryonen Günter Grass (1927 - ): Literaturnobelpreis 1999 für das "Porträt eines vergessenen Gesichts der Geschichte"


© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.