Frühmenschen-Sex Jeder mit jedem

Vor 50.000 Jahren lebten zeitgleich mehrere Unterarten Menschen. Und zwar auch miteinander - aktuelle Studien dokumentieren Spuren von Neandertalern und Denisova-Menschen in unserem Genom. Wie DNA-Analysen außerdem zeigen, taten die Auffrischungen des Gen-Pools dringend not.
Homo neanderthalensis (Nachbildung im Neanderthal Museum Mettmann): Doch direkte, wenn auch sehr entfernte Verwandtschaft

Homo neanderthalensis (Nachbildung im Neanderthal Museum Mettmann): Doch direkte, wenn auch sehr entfernte Verwandtschaft

Foto: Federico Gambarini/ dpa
Kleiner Knochen, große Erkenntnisse: Die Methoden, aus solchen alten Knochen DNA zu extrahieren, wurden am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig entwickelt. Unter der Leitung von Svante Pääbo arbeitet man dort an der Sequenzierung von Denisovan- und Neandertaler-Genomen

Kleiner Knochen, große Erkenntnisse: Die Methoden, aus solchen alten Knochen DNA zu extrahieren, wurden am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig entwickelt. Unter der Leitung von Svante Pääbo arbeitet man dort an der Sequenzierung von Denisovan- und Neandertaler-Genomen

Foto: B. Viola/ dpa
Mehr lesen über