Galileo-Mission Bringt die Sonde "Außereuropäische" auf den Jupiter-Mond Europa?

Eine Invasion Außerirdischer geistert alle Jahre wieder durch die globalen Gazetten. Für den Jupiter-Mond Europa kann "die Katastrophe" bald bittere Realität werden. Denn wenn die US-Raumsonde Galileo - wie geplant - auf dem Jupiter-Trabanten zerschellt, besteht die Gefahr, dass irdische Organismen quasi als "Europa-Außerirdische" von dem Mond Besitz ergreifen.


Die Raumsonde Galileo liefert derzeit wichtige Information rund um den Planeten Jupiter
AP

Die Raumsonde Galileo liefert derzeit wichtige Information rund um den Planeten Jupiter

Europa gilt als einer der letzten Himmelskörper, der in unserem Sonnensystem Lebensformen beherbergen könnte. In den vergangenen Monaten erforschte die Nasa mit der Raumsonde Galileo die beiden Jupiter-Monde Io und eben Europa. Nun sieht ein "National Research Council" (NRC) die Gefahr, dass Galileo unfreiwillig irdisches Leben nach Europa importieren könne, wenn die Sonde auf ihrem letzten Weg gegen den Mond prallen soll.

Das NRC-Kommitee hat daher vorgeschlagen, Galileo nach der Mission auf dem Mutterplaneten Jupiter "zu entsorgen". Denn es ist laut der Nasa sehr wahrscheinlich, dass sich irdische Organismen in der Sonde eingenistet haben, die sich bei einem Kontakt mit der Europa-Umwelt dort ausbreiten könnten: Das außerirdische Biotop wäre "versaut" und die Ergebnisse künftiger Missionen könnten verfälscht werden. Die Nasa plant in weiter Zukunft sogar, auf dem Jupiter-Mond zu landen, um ihn näher unter die Lupe zu nehmen.

"Wir würden uns selbst alle Chancen nehmen, bei künftigen Missionen ein objektives Bild von dem Himmelskörper zu erhalten", bestätigt die Nasa. Bisher ist über Europa nur wenig bekannt. Noch ist nicht widerlegt, dass sich unter der eisigen Oberfläche vielleicht Organismen entwickelt haben, die frühen Lebensformen auf der Erde gleichen. Das biologische Potenzial Europas schätzen Nasa-Wissenschaftler jedenfalls nach wie vor sehr hoch ein. Noch wird gerätselt, ob es auf Europa vielleicht Ozeane und natürliches Leben geben könnte.

Bevor die Galileo ihrem letzten Flug entgegensieht, soll sie für die Wissenschaftler auf der Erde aber noch Informationen über einen weiteren Jupiter-Mond liefern. Es ist geplant, dass sie mehrmals die Pole des Trabanten Io passieren soll.

Thorsten Pifan

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.