Gefährliche Lähmungskrankheit Mysteriöse Häufung bei Fußballprofis

Die gefährliche Nervenerkrankung amyotrophe Lateralsklerose scheint Fußballer besonders häufig zu befallen, wie eine italienische Studie jetzt zeigt. Wissenschaftler spekulieren über die Ursachen, im Gespräch sind Schäden durch zu viele Kopfbälle ebenso wie Spätfolgen von Doping.


Profi Nowak (2001): Opfer der Krankheit
OnlineSport

Profi Nowak (2001): Opfer der Krankheit

Dass Staatsanwälte medizinische Forschungsprojekte anstoßen, ist selten. Der Italiener Raffaele Guariniello hat jedoch genau das getan: Auf sein Betreiben hin durchsuchten der Neurologe Adriano Chiò und seine Kollegen von der Universität Turin die Biographien von italienischen Profifußballern nach Hinweisen auf eine heimtückische Nervenkrankheit, die amyotrophe Lateralsklerose (ALS).

Die Ergebnisse der Suche von Chiò und seinen Kollegen sind jetzt in der Fachzeitschrift "Brain" veröffentlicht worden - und sie sind besorgniserregend (Bd. 128, S. 472). In den Jahren 1970 bis 2001 stießen die Forscher statt der statistisch zu erwartenden 0,8 auf fünf ALS-Fälle. Die Studie umfasste 7325 Fußballspieler, die in der Seria A oder B aktiv waren. Über die Ursachen des erhöhten Risikos können die Forscher bislang nur spekulieren.

Zunehmende Lähmung des ganzen Körpers

Die Erkrankung zerstört Nervenzellen, die für die Kontrolle der Muskeln zuständig sind, was zu einer zunehmenden Lähmung des ganzen Körpers und schließlich meist zum Tod der Patienten führt. Der wohl bekannteste Patient ist der britische Astrophysiker Stephen Hawking. Auch der deutsche Maler Jörg Immendorf leidet an ALS.

Nowak im Rollstuhl: Sport als Risiko?
DPA

Nowak im Rollstuhl: Sport als Risiko?

Vor einigen Jahren waren während einer von Staatsanwalt Guariniello angestoßenen Doping-Untersuchung in Italien unter 24.000 Spielern überraschend 33 ALS-Fälle entdeckt worden. Die Studie war damals allerdings wegen methodischer Mängel umstritten, weshalb Chiò und seine Kollegen jetzt mit einer kleineren Stichprobe und strikteren Methoden arbeiteten. Auch von anderen Forschern gab es immer wieder Hinweise auf einen Zusammenhang von Leistungssport und ALS. In den USA heißt die Krankheit sogar "Lou Gehrig Disease", nach einem Baseball-Star, der an der Krankheit starb. Eine Untersuchung hat kürzlich auch ein erhöhtes ALS-Risiko bei US-Soldaten ergeben. Mit der Zahl der Kriegseinsätze stieg die Krankheitsrate.

Die Hypothesen darüber, warum ausgerechnet sportlich aktive Menschen häufiger Opfer von ALS werden, sind vielfältig. "Sie reichen von der Annahme, dass jede Art von physischer Aktivität das Risiko erhöht bis zu Spekulationen über Spätfolgen von Doping", erklärte der ALS-Experte Thomas Meyer von der Berliner Charité gegenüber SPIEGEL ONLINE. "Ich kann mir aber auch vorstellen, dass die Schädigungen mit der ständigen Traumatisierung der Muskulatur bei Fußballern zusammenhängen", so Meyer. Ein anderer plausibler Ansatz sei, dass die genetische Ausstattung, die Top-Fußballer so erfolgreich mache, auch Risiken berge. "Vielleicht sind sie für solche Erkrankungen besonders anfällig." Die Überlegungen seien aber allesamt höchst spekulativ. Auch Beeinträchtigungen des Gehirns durch viele harte Kopfbälle wurden schon diskutiert.

ALS-Patient Hawking: Schleichende Lähmung
DPA

ALS-Patient Hawking: Schleichende Lähmung

Immerhin liegen jetzt mit der eben veröffentlichten Studie erstmals wirklich glaubwürdige Daten vor, auf die man aufbauen kann. "Man muss jetzt in anderen nationalen Verbänden überprüfen, ob es dort ebenfalls eine Häufung von Erkrankungen bei Fußballern gibt, anschließend müsste man mit anderen Sportarten vergleichen", skizziert Meyer ein mögliches Forschungsprogramm. Universitäten würden dafür aber wohl kein Geld ausgeben.

Meyer selbst hat auf Einladung des Deutschen Fußballbundes (DFB) im vergangenen Februar in einem Vortrag über das Thema berichtet, und anlässlich der neuen Daten gebe es jetzt "eine erneute Kontaktaufnahme", so der Neurologe. Ob der DFB eine solche Studie finanzieren würde, ist aber unklar.

Vor einigen Jahren erkrankte auch der Bundesliga-Profi Krzysztof Nowak an ALS. Nowak, der zuvor 83 Bundesligaspiele für den VfL Wolfsburg bestritten hatte, kämpft seitdem gegen die Krankheit. Er hat eine Stiftung gegründet, die Opfern beisteht.

Christian Stöcker



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.