Gentechnik Tomate impft gegen Sars

Transgene Tomaten sind nicht nur für den Supermarkt bestimmt. Genetiker können die Pflanze auch dazu bringen, Impfstoffe zu produzieren. Künftig könnte eine Tomaten-Mahlzeit gegen Sars schützen.


Tomaten, Gensequenz: Schutz gegen Sars?
Foto: Jack Dykinga

Tomaten, Gensequenz: Schutz gegen Sars?

Genveränderte Tomaten können möglicherweise vor der Lungenkrankheit Sars schützen. Ein US-Forscherteam um Hilary Koprowski von der Thomas Jefferson University in Philadelphia hat eine Impf-Tomate entwickelt, die ein Bruchstück des Sars-Proteins produziert. Labormäuse, die eine solche Tomaten-Mahlzeit bekamen, entwickelten innerhalb kurzer Zeit Antikörper gegen das Corona-Virus.

Wie die Forscher in der Fachzeitschrift "Proceedings of the National Academy of Science" schreiben, haben sie auch nikotinarme Tabakpflanzen so verändert, dass sie einen Teil des Sars-Proteins produzieren. Dieses sogenannte Spike-Protein sitzt normalerweise in der Außenhülle des Erregers und hilft ihm, in menschliche Zellen einzudringen. Doch bei den Tabakwurzeln reichte eine Mahlzeit nicht aus. Damit die Mäuse Antikörper bilden konnten, mussten die Forscher ihnen den Impfstoff spritzen.

Um sich mit dem Corona-Virus anzustecken, reicht schon ein Husten. Plötzliches hohes Fieber, Atemnot und entzündete Lungenflügel gelten als Symptome des Schweren Akuten Atemwegssyndroms. Es wurde im Mai 2002 erstmals in China beobachtet. Eine effektive Behandlung gibt es derzeit noch nicht. Umso intensiver ist die Suche nach Impfstoffen, um die Lungenkrankheit einzudämmen.

Der von ihnen entwickelte Impfstoff sei sicher, kostengünstig und effektiv, meinen Koprowski und ihre Kollegen. Um mit Hilfe von genveränderten Pflanzen ein Impfprogramm zu entwickeln, seien jedoch noch weitere Tierstudien nötig. Möglicherweise könne der Schutz durch die Impftomate durch eine Spritze mit den Proteinen aus der Tabakpflanze noch verstärkt werden.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.