Ehrendoktor für Klimaaktivistin Dr.h.c. Thunberg

Greta Thunberg wurde schon vielfach geehrt, jetzt will eine belgische Uni der Schülerin einen Ehrendoktortitel verleihen. Selbst der Friedensnobelpreis ist womöglich nicht mehr weit - sofern man dem Gespür der Buchmacher traut.

Greta Thunberg bei einer Rede in Stockholm: Auszeichnung für "Standhaftigkeit und Aufrichtigkeit"
Janerik Henriksson/TT/TT NEWS AGENCY/AP/DPA

Greta Thunberg bei einer Rede in Stockholm: Auszeichnung für "Standhaftigkeit und Aufrichtigkeit"

Von


Goldene Kamera, "Frau des Jahres" in Schweden, "Botschafterin des Gewissens" von Amnesty International: Auf die Klimaaktivistin Greta Thunberg prasseln die Ehrungen nur so ein. Im Herbst soll die Schwedin nun auch noch zur Ehrendoktorin ernannt werden.

Wie Thunbergs Familie dem SPIEGEL bestätigte, will die belgische Universität von Mons am 10. Oktober der 16-jährigen Schülerin den Titel verleihen. Neben ihr sollen auch der britische Ökonom Sir Nicholas Stern und der französische Filmemacher und frühere Umweltminister Nicolas Hulot zum "Docteur Honoris Causa" ernannt werden. Die beiden Männer engagieren sich seit vielen Jahren im Kampf gegen die globale Erwärmung.

Greta Thunberg werde für "die Standhaftigkeit und Aufrichtigkeit" ihrer Reden und ihres Handelns ausgezeichnet, teilt die Universität auf ihrer Website mit. Sie habe sich informiert, auf lokaler Ebene agiert und habe eine Bewegung mit Einfluss auf die belgische Jugend begründet, heißt es in der Erklärung der Hochschule von Mitte Mai, die sich bislang kaum verbreitet hat. Mit Thunbergs Ernennung zur Ehrendoktorin wolle man herausstellen, wie wichtig die Jugend für die globale Energiewende sei.

Haushohe Favoritin bei Friedensnobelpreis-Wetten

In vergangenen Jahren hatte die Universität Mons den Dr. h.c. mehrmals an Prominente außerhalb der Wissenschaft vergeben. Zu den Gewürdigten zählen unter anderem der Solarflugzeug-Pionier Bertrand Piccard sowie der Mikrokredit-Entwickler und Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus.

Belgien gehörte zu den ersten Ländern, in denen junge Leute nach Greta Thunbergs Vorbild die Schule bestreikten und stattdessen in Großkundgebungen für mehr Klimaschutz protestierten. Thunberg selbst führte eine dieser Demonstrationen in Brüssel mit an. Die Bilder gingen um die Erde, anschließend wurde die Bewegung rapide größer. Zu den bisherigen weltweiten "Fridays for Future"-Aktionstagen am 15. März und am 24. Mai gingen jeweils Hunderttausende meist junge Demonstranten in mehr als 100 Ländern auf die Straße.

Am Tag nach der Ehrung in Mons könnte Greta Thunberg eine noch viel bedeutendere Auszeichnung erhalten. Dann wird in Oslo das Friedensnobelpreiskomitee seine Wahl bekannt geben. Und zumindest bei den Buchmachern ist die Schwedin die haushohe Favoritin. Das Wettbüro Unibet etwa offeriert Zockern für einen Thunberg-Sieg nur das 2,25-fache ihres Einsatzes. Abgeschlagen dahinter folgen Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern (6,00), US-Präsident Donald Trump (9,00) und Bundeskanzlerin Angela Merkel (11,00).



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.