Hawaii Forscher entdecken königliche Zeitkapsel

Mit speziellen Radargeräten haben US-Historiker die Hinterlassenschaft des hawaiianischen Königs Kamehameha V. aufgespürt: Eine Zeitkapsel, die der Monarch bei einer Grundsteinlegung im Boden versenkte. Eine Bergung des Behälters schließen Experten jedoch aus.


Honolulu - Vor mehr als 100 Jahren ließ Kamehameha V. die Kapsel ins Erdreich hinunter. Bislang kannten die Historiker zwar das genaue Datum der Zeremonie, 19. Februar 1872, und den Inhalt der Kapsel, aber nicht den Ort.

In dem Behälter befinden sich Fotos der königlichen Familie, hawaiianische Briefmarken, eine Verfassung des hawaiianischen Königreichs, 21 hawaiianische und ausländische Münzen, elf örtliche Zeitungen, ein Kalender und Bücher. "Es zeigt uns, was man damals für wichtig hielt", sagte der Direktor des örtlichen Geschichtszentrums, Matt Mattice.

König Kamehameha legte damals den Grundstein für das Verwaltungsgebäude in Honolulu, Aliiolani Hale, in dem erstmals alle Regierungsbehörden unter einem Dach versammelt waren. Aus Angst, das Gebäude zu beschädigen, wollen die Historiker die Kapsel nicht heben. "Wir werden nicht danach graben", sagte Mattice. "Es wäre katastrophal für das Gebäude." Ziel der Aktion, die von Spezialisten der Streitkräfte unterstützt wurde, sei es, die Zeitkapsel im Fall einer Renovierung oder einer Naturkatastrophe zu schützen.

Aliiolani Hale ist eine der größten Touristenattraktionen Hawaiis. Das Gebäude wurde 1874 fertig gestellt. Heute sind dort der Oberste Gerichtshof von Hawaii, eine juristische Bibliothek und das Geschichtszentrum untergebracht.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.