Hunde als Therapeuten Der beste Freud des Menschen

Auf den Hund zu kommen kann auch eine segensreiche Sache sein, zumindest in der Psychotherapie. Ein Team um den Verhaltensforscher Kurt Kotrschal fand heraus: Die flauschigen Vierbeiner sind besonders für verschlossene Kinder ein sehr hilfreicher Co-Therapeut.
Flauschige Beziehungshilfe: Emotional gehemmte Kinder öffnen sich Hunden leichter

Flauschige Beziehungshilfe: Emotional gehemmte Kinder öffnen sich Hunden leichter

Foto: ? Laszlo Balogh / Reuters/ REUTERS
Dieser Text stammt aus "Gehirn & Geist", Ausgabe Dezember 2011
Mehr lesen über