Neues aus der Archäologie Die Farbe des Todes

3. Teil: +++ Farbe für Menschenopfer +++


Schale aus Chichen Itza: Die Maya nutzten einen speziellen Farbton, das Maya-Blau
Sarah Rivers

Schale aus Chichen Itza: Die Maya nutzten einen speziellen Farbton, das Maya-Blau

Die Maya bemalten damit Wände, Keramik - und Menschen, die geopfert werden sollten: mit Maya-Blau. Die leuchtende Farbe mischten sie aus dem Mineral Palygorskit und dem Farbstoff Indigo. Nun hat eine Forschergruppe um Dean Arnold vom US-amerikanischen Wheaton College die Quellen für das Palygorskit gefunden - nach der Archäologen bereits seit den sechziger Jahren suchen. Arnold und seine Kollegen analysierten Maya-Blau von Keramik aus dem Field Museum in Chicago und verglichen das darin enthaltene Palygorskit mit Proben von 33 Orten auf der Yucatán-Halbinsel.

Die Spur führte zu zwei Minen: eine in Sacalum und die andere in Yo' Sah Kab nahe der Stadt Ticul. Im "Journal of Archaeological Science" berichten die Forscher, dass alle Proben aus der Maya-Stadt Chichén Itzá nur Palygorskit aus Sacalum enthielten. Die Keramik aus Palenque dagegen enthielt Palygorskit aus Sacalum, Yo' Sah Kab oder einer anderen Region. Wahrscheinlich ist jedoch, dass die Maya das Mineral nur aus den zwei Minen in Sacalum oder Yo' Sah Kab bezogen. Alle anderen Vorkommen waren zu schwer zugänglich oder nicht reich genug.



insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
graf_krolock 09.04.2012
1. Gesundheit!
Zitat von sysopSarah RiversVon den Indianern Nordamerikas ausgerichtete Bäume weisen auf heilige Orte. Keramik-Analysen verraten viel über die Farbe, mit der die Maya Menschenopfer bemalten. Und alte Aufzeichnungen offenbaren das grausige Werk eines Hochstaplers. Archäologische Kurzmeldungen im Überblick. http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,825894,00.html
Ah, ein neuer Forschungszweig: die "Ächäologischie". Dem menschlichen Forschergeist bleobt doch nichts verborgen.
liquimoly 09.04.2012
2. Ächäologischie?
Woher stammt das Wort?
kadmon 09.04.2012
3. Kornkreise
Was bitte soll der Hinweis mit den Kornkreisen auf einstigem Piktenbauland? Soll uns das jetzt suggerieren, dass die Kornkreise gar nicht von Ausserirdischen stammen sondern von einer Art Piktenzombies? Oder gar, dass die Pikten selber Ausserirdische waren? Bei mir in der Nähe wurde vor einigen Jahren ein Einkaufstempel auf alemannischen Sickergruben errichtet. Vielleicht sollte man dort auch mal nach einem kausalen Zusammenhang forschen?
stefanro 09.04.2012
4. Maya-Blau
Zitat von sysopSarah RiversVon den Indianern Nordamerikas ausgerichtete Bäume weisen auf heilige Orte. Keramik-Analysen verraten viel über die Farbe, mit der die Maya Menschenopfer bemalten. Und alte Aufzeichnungen offenbaren das grausige Werk eines Hochstaplers. Archäologische Kurzmeldungen im Überblick. http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,825894,00.html
Erst mal putzig daß die Maya ihre Menschenopfer bemalten. Mir stellt sich die Frage wie die Maya ihr Indigo gewannen, stammt der Farbstoff doch aus Westasien, bzw. Indien... (Als Contentschleuder braucht sich Spon hinter Bildonline wahrlich nicht zu verstecken!!!)
Schiebetürverriegler 09.04.2012
5. Das
Zitat von kadmonWas bitte soll der Hinweis mit den Kornkreisen auf einstigem Piktenbauland? Soll uns das jetzt suggerieren, dass die Kornkreise gar nicht von Ausserirdischen stammen sondern von einer Art Piktenzombies? Oder gar, dass die Pikten selber Ausserirdische waren? Bei mir in der Nähe wurde vor einigen Jahren ein Einkaufstempel auf alemannischen Sickergruben errichtet. Vielleicht sollte man dort auch mal nach einem kausalen Zusammenhang forschen?
Gleiche habe ich mich auch gefragt. Das Rätsel ist gelöst. Auf den Sickergruben wurde ein Schlecker-Markt eröffnet. Da haben wir den Salat ;-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.