ISS Die ersten Bewohner sind auf dem Weg

Die drei Astronauten starteten mit einer russischen Trägerrakete vom Typ Sojus vom Weltraumbahnhof Baikonur. Sie sollen am Donnerstag die als erste Dauerbesatzung in die ISS einziehen.




Die erste Besatzung der ISS
AP

Die erste Besatzung der ISS

Baikonur - Sergej Krikalew, Jurij Gidsenko und Bill Shepherd sollen am Donnerstag an dem künstlichen Erdtrabanten andocken. Vier Monate lang soll die russisch-amerikanische Mannschaft in das ISS-Wohnmodul "Swesda" einziehen. Ihre Aufgabe ist vor allem, die Raumstation für sich selbst und ihre Nachfolger bewohnbar zu machen.

Wenn der weitere Aufbau planmäßig verläuft, wird im Jahr 2005 die ISS sieben Stockwerke hoch sein und 418 Tonnen wiegen. Dann wäre die Station in 350 Kilometer Höhe das hellste Objekt am Nachthimmel. Am Bau der rund 60 Milliarden Dollar (rund 139 Milliarden Mark)

Start der Sojus-Trägerrakete
REUTERS

Start der Sojus-Trägerrakete

teuren ISS beteiligen sich insgesamt 16 Staaten, unter anderem Deutschland mit den EU-Partnern, USA, Russland, Japan und Kanada.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.