Kinderkrankheiten Masern breiten sich weiter aus

Die Zahl der Kinder, die in Deutschland an Masern erkranken, hat einen außergewöhnlich hohen Stand erreicht, meldet das Bielefelder "Westfalen-Blatt" in seiner morgigen Ausgabe. Deutschland verzeichnet zur Zeit die höchste Quote an Maserninfektionen in Europa.


Bielefeld - Die Zahl der Masernerkrankungen in Deutschland steigt. Nach einem Bericht des Bielefelder "Westfalen-Blatt", gibt es bundesweit bereits 263 Masernfälle. Allein in Nordrhein-Westfalen ist die Zahl der Infektionen innerhalb einer Woche von 90 auf 130 gestiegen. In Bayern sind 90 Erkrankungen aufgetreten. 43 Fälle verteilten sich auf mehrere Bundesländer wie Rheinland-Pfalz (16), Hessen (9), Baden-Württemberg (7), Schleswig-Holstein (5) und Niedersachsen (4).

Sean Monks vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte sagte der Zeitung, mit weiteren Erkrankungen müsse gerechnet werden. Deutschland habe derzeit europaweit den höchsten Stand der Masern-Erkrankungen. Vor allem die Zahlen in Nordrhein-Westfalen seien alarmierend.

Ulrich van Treeck vom nordrhein-westfälischen Landesinstitut für den öffentlichen Gesundheitsdienst in Münster sagte dem "Westfalen-Blatt", die wöchentlich gemeldeten neuen Fälle seien außergewöhnlich hoch.

Nachdem die Zahl der Maserninfektionen in Deutschland stark zurückgegangen war, hat sie sich dem Blatt zufolge in den vergangenen Jahren deutlich erhöht. 2004 war es laut Robert-Koch-Institut bundesweit 122. Die Zahl stieg 2005 auf 781 und 2006 auf 2307 Erkrankungen.

van/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.