Klinik in München Erstmals zwei komplette Arme transplantiert

Münchner Chirurgen ist ein Kunststück geglückt: Sie haben einem Mann zwei vollständige Arme transplantiert - nach Angaben der Klinik weltweit zum ersten Mal. Der Patient hatte seine beiden Arme vor sechs Jahren bei einem Unfall verloren.

München - Die Operation begann am Freitag vergangener Woche und dauerte bis zum Samstag. Das 30-köpfigen Team unter Leitung von Edgar Biemer und Kollegen Christoph Höhnke verpflanzte einem 54 Jahre alten Patienten zwei Arme eines Organspenders. Nach Angaben des Münchner Klinikums rechts der Isar ist damit eine solche Operation weltweit erstmals geglückt.

Dem Patienten gehe es den Umständen entsprechend gut, teilte die Münchner Klinik mit. Die Operation war über Jahre vorbereitet worden. Bei einem Unfall vor sechs Jahren waren dem Mann beide Arme abgerissen worden. Details zu der Transplantation will die Klinik am Freitag vorstellen.

Chirurgen sind in den vergangenen Jahren immer kompliziertere Transplantationen geglückt. Der französische Arzt Jean-Michel Dubernard verpflanzte im Jahr 1998 erstmals die Hand eines Toten. Zwei Jahre später operierte Dubernard den Franzosen Denis Chatelier. Diesem wurden in einer 17-stündigen Operation gleich zwei neue Unterarme transplantiert. Drei Wochen nach dem Mammuteingriff hatte Chatelier wieder erste Gefühle in den Fingerspitzen.

Dubernard sorgte 2005 mit der weltweit ersten großflächigen Gesichtstransplantation für Aufsehen. Er verpflanzte einer Frau Nase, Lippen und Kinn einer Hirntoten. Die Empfängerin war von einem Hund gebissen worden. Der Eingriff glückte, Wochen später zeigte sich die Patientin auch der Öffentlichkeit - siehe Fotostrecke oben.

hda

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.