Krankheiten "Harmlose" Bakterien verursachen Herzerkrankungen

Bisher als ungefährlich geltende Streptokokken können nach Erkenntnissen von Braunschweiger Wissenschaftlern schwere Herzerkrankungen auslösen.


Streptokokken der Gruppe C beim Eindringen in eine menschliche Zelle

Streptokokken der Gruppe C beim Eindringen in eine menschliche Zelle

Bisher glaubten Mediziner, dass Streptokokken der Typen C und G nur leichte Infektionen im Rachenraum verursachen. Jetzt haben Braunschweiger Wissenschaftler der Gesellschaft für Biotechnologische Forschung (GBF) entdeckt, dass genau diese Bakterien als Spätfolge auch lebensbedrohliche rheumatische Herzerkrankungen auslösen könnten.

"Betroffen sind rund 15 Millionen Kinder im Alter zwischen fünf und 15 Jahren vorwiegend in Entwicklungsländern, aber auch in Teilen Nordamerikas", erklärt Professor Singh Chhatwal, Leiter der GBF-Abteilung Mikrobielle Krankheitserreger und Impfstoffforschung. Hintergrund: Die Bakterien gedeihen im tropischen und subtropischen Klima und unter mangelhaften hygienischen Bedingungen besonders gut. Kinder zeigen dabei eine höhere Anfälligkeit als Erwachsene.

Gefährlicher Angriff von Streptokokken der Gruppe C auf eine menschliche Zelle

Gefährlicher Angriff von Streptokokken der Gruppe C auf eine menschliche Zelle

Bisher hat die Aufmerksamkeit von Medizinern nur den Streptokokken der Gruppe A gegolten, die auffällige Krankheitsbilder wie Scharlach oder Mandelentzündungen hervorrufen. "Die neuen Erkenntnisse sollte insbesondere in wärmeren Ländern zu Konsequenzen bei Gesundheits-Kampagnen führen", sagte GBF-Sprecher Thomas Gazlig: "Auch Entzündungen durch die Streptokokken der Typen C und G müssen wegen der möglichen Spätfolgen rechtzeitig mit Antibiotika behandelt werden."

Chhatwal und seine Kollegen sind den gefährlichen Erregern durch Untersuchungen an den Ureinwohnern in Nordaustralien auf die Spur gekommen. Sie weisen weltweit eine der höchsten Raten an rheumatischen Herzkrankheiten auf. Bei Abstrichen im Rachenraum fanden sie jedoch kaum Streptokokken der Gruppe A, jedoch viele der Gruppen C und G. Um die weltweite Relevanz der Ergebnisse zu belegen, sollen nun auch in anderen Teilen der Erde Untersuchungen stattfinden.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.