Kriegsfolgen Ein Drittel der GIs leidet unter psychischen Problemen

Leichen wegräumen, Treffer auf die Schussweste, getötete Kameraden - fast jeder dritte aus Irak zurückkehrende US-Soldat hat wegen der erlebten Vorfälle erhebliche psychische Probleme. Das Posttraumatische Stress-Syndrom tritt einer Studie zufolge umso häufiger auf, je mehr Schießereien die Soldaten erlebten.
Mehr lesen über