Mars Polar Lander Nasa gibt Suche auf

Vorerst werden keine neuen Versuche mehr unternommen, Kontakt mit der rund 330 Milionen Mark teuren Sonde zu bekommen.

Pasadena - Auch das mysteriöse, schwache Signal, das am 4. Januar von einem Radioteleskop in Stanford empfangen worden war, konnte keine neuen Erkenntnisse über den Verbleib der Sonde liefern. Nach einer gründlichen Analyse muss man vielmehr davon ausgehen, dass es gar nicht vom Mars, sondern von der Erde stammt.

Europäische Radioteleskope, die sich an der Suche beteiligten, hatten bereits Anfang der Woche bekannt gegeben, dass die Analyse ihrer Daten keine Anzeichen eines Signals ergeben hätten. Angesichts dieser Erkenntnisse sei es unwahrscheinlich, dass sich die Nasa noch einmal um Kontaktaufnahme mit dem seit dem 3. Dezember vermissten Raumfahrzeug bemühen werde, sagte Projektmanager Richard Cook am Mittwoch in der Bodenzentrale in Pasadena.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.