SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

06. November 2016, 17:24 Uhr

Luftverschmutzung

Gefährlicher Smog - Neu Delhi schließt Schulen und Baustellen

Wegen massiver Luftverschmutzung ergreifen die Behörden in Indiens Hauptstadt eine Reihe von Notmaßnahmen. So bleiben alle Schulen in den kommenden drei Tagen geschlossen, auf Baustellen ruht die Arbeit.

Wegen einer gefährlich hohen Luftverschmutzung haben die Behörden in Neu Delhi Notfallmaßnahmen angekündigt. Nach einer Kabinettssitzung am Sonntag sagte der Regierungschef der indischen Hauptstadt, Arvind Kejriwal, dass die Schulferien um drei Tage verlängert werden. Bau- und Abrissarbeiten in der Metropole sollen für fünf Tage ausgesetzt und ein Wärmekraftwerk für zehn Tage geschlossen werden.

Kejriwal, der die Stadt am Samstag mit einer "Gaskammer" verglichen hatte, rief die Bewohner auf, sich so lange wie möglich drinnen aufzuhalten und wenn möglich von zu Hause aus zu arbeiten.

Zur Verringerung der Feinstaubbelastung in der Luft sollen außerdem Brände auf Müllhalden bekämpft und Straßen mit Wasser besprengt werden. Außerdem werde ein Elektrizitätswerk heruntergefahren, teilte der Regierungschef mit. Dieselgeneratoren dürften vorerst nur noch in Krankenhäusern genutzt werden, größere Straßen würden nur noch einmal pro Woche gereinigt. Am Wochenende wurden Auch Cricket-Partien abgesagt.

Proteste gegen die Regierung

In Delhi hatten sich unterdessen Hunderte Demonstranten zu Protesten versammelt, meistens mit Atemschutzmasken. Auf Transparenten riefen sie die Regierung auf, mehr gegen das Problem zu unternehmen. Unter anderem waren in der Stadt mit 17 Millionen Einwohnern extrem hohe Feinstaubwerte gemessen worden.

Nach Angaben der zuständigen Behörde des Ministeriums für Geowissenschaften schwankten die Konzentrationen der Teilchen mit weniger als 2,5 Mikrometer Durchmesser (PM2,5) an verschiedenen Messpunkten in der indischen Hauptstadt zuletzt zwischen 400 und 900 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist eine jährliche Belastung mit diesen Teilchen von gerade noch zehn Mikrogramm pro Kubikmeter unbedenklich. Die Teilchen können sich tief in Bronchien und Lungenbläschen festsetzen.

Smogwolke seit Diwali-Lichterfest

Dem Zentrum für Wissenschaft und Umwelt in Neu Delhi zufolge ist die Smogbelastung derzeit so hoch wie seit 17 Jahren nicht mehr. Schuld daran sind unter anderem der Straßenverkehr, die Landwirtschaft sowie Industrie-Emissionen. Beim traditionellen Diwali-Fest vor einer Woche hatten die Bewohner Millionen Feuerwerke abgeschossen, die Stadt liegt seitdem unter einer dichten Smogwolke.

Diese Fotostrecke aus der vergangenen Woche zeigt Bilder aus den betroffenen Städten:

mbö/dpa/AFP

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung