Neurowissenschaft Die sieben größten Rätsel der Hirnforschung

Von Hauke Friederichs und Sebastian Witte

4. Teil: Auf welche Weise entsteht Intuition?


Viele Menschen vertrauen auf ihr Bauchgefühl – und liegen damit richtig. Diese Form der unbewussten Eingebung ist zwar kein sechster Sinn, aber stark genug, uns schnell und effektiv entscheiden zu lassen. Mehr noch: Ohne Intuition, sagen die Forscher, wären wir im Alltag gar nicht handlungsfähig.

Jeder von uns muss binnen kürzester Zeit Entscheidungen treffen, ohne sich alle Einzelheiten einer Situation bewusst zu machen. Wie aber schafft es das Gehirn, aus wenigen Details rasch nützliche Schlüsse zu ziehen? Welches sind die neuronalen Grundlagen einer intuitiven Entscheidung? Und weshalb arbeitet unser unbewusster Kompass oft so präzise und verlässlich?

All das ist noch nicht bekannt, doch Studien zeigen: Wenn eine Situation unübersichtlich ist, versagt der analytische Verstand besonders leicht – und dann ist die Intuition dem rationalen Denken überlegen. Dabei schöpft das Bauchgefühl aus unbewusst vorhandenen Erfahrungen, Erinnerungen und Urteilen – und berücksichtigt damit weitaus mehr Informationen als das bewusste Gedächtnis.

Je komplexer eine Entscheidung, desto mehr sollte man seinem Unbewussten vertrauen", so der Amsterdamer Psychologe Ap Dijksterhuis. Manche Forscher behaupten gar: Entscheidungen ohne Intuition gibt es gar nicht. Grundlage unserer Motivation sei immer das Gefühl.

Das aber macht den Menschen anfällig für geschickte Verführung. Seit Jahren schon versuchen Wissenschaftler und Werbestrategen, den Kaufimpuls eines Konsumenten mit den Mitteln der Hirnforschung gezielt zu beeinflussen. Versuche im Kernspintomografen offenbaren, wie etwa ein Markenlogo oder ein TV-Spot beschaffen sein müssen, damit vor allem jene Areale im Gehirn stimuliert werden, die Gefühle und Empfindungen verarbeiten – und die damit für eine Kaufentscheidung ausschlaggebend sind.

Freilich: Eine Aktivität in bestimmten Hirnregionen ist noch kein Beweis dafür, dass anschließend auch gekauft wird.



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.